1. Strophe:

Zu Potsdam unter den Eichen im hellen Mittag ein Zug: vorn eine Trommel und hinten ein Fahn in der Mitte ein Sarg man trug. Zu Potsdam unter den Eichen durch den hundertjährigen Staub, da trugen Sechse einen Sarg mit Helm und Eichenlaub.

2. Strophe:

Und auf dem Sarg mit Mennigerot da war gemalt ein Reim; die Buchstaben sahen hässlich aus: „Jedem Krieger sein Heim“. – „Jedem Krieger sein Heim“. Das war zum Angedenken an manchen toten Mann, geboren in der Heimat, gestorben am Chemin de Dames.

3. Strophe:

Gekrochen einst mit Herz und Hand dem Vaterland auf den Leim. Belohnt mit dem Sarge vom Vaterland: „Jedem Krieger sein Heim“. So zogen sie durch Potsdam für den Mann am Chemin de Dames, da kam die preußische Polizei und haute sie zusamm!

weitere Lieder:

Frieden heißt Sieg (1946) Sowjetsoldaten, Sowjetkolonnen stehen im Osten, bewaffnet, bereit. Schützen die Freiheit, im Kampfe gewonnen, schützen das Land, das von Knechtschaft befreit. Das Land, wo Fabriken, die Äcker und Wälder allen gehören und...
Ballade von der Wohltätigkeit (1929) Sieh! Da steht das Erholungsheim einer Aktiengesellschafts-Gruppe; morgens gibt es Haferschleim und abends Gerstensuppe. Und die Arbeiter dürfen auch in den Park… Gut. Das ist der Pfennig. Und wo ist die Mark -?
Nationalhymne der Deutschen Demokratischen Republik Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt, lass uns dir zum Guten dienen Deutschland, einig Vaterland! Alte Not gilt es zu zwingen, und wir zwingen sie vereint, denn es muss uns doch gelingen, dass die Sonne schö...
An die Armeen Europas Und schicken die Herrn zum Erobern euch vor, was habt ihr zu erben, Soldaten? Sie jagen euch vor das Kanonenrohr. Ihr habt für die Herren vom Panzertresor: Als Helden zu sterben, Soldaten!
Als die schweren Jahre waren Als die schweren Jahre waren, jede Stunde voll Gefahren, und der Keller wurde uns zum Hauptquartier, wenn du dann nach Angst und Beben wieder rauskamst mit dem Leben, schwurst du da nicht hoch und heilig dir und mir: We...