1. Strophe:

Wenn ich in sechs Wochen dann bei den Soldaten bin, werd ich euch vermissen und mich nach euch sehnen bestimmt. Und ich sage euch, es wird Verlass auf mich sein, und dass mir keiner die Erinnerung an diese guten Tage nimmt. Refrain: Ich sag euch: Jeder Soldat ist so stark wie seine Freunde freundlich sind und wie die Stadt, die ihn geboren hat. Jeder Soldat, das wissen auch die Feinde, steht wie ein Baum, wenn er sein Land im Rücken hat.

2. Strophe:

Wenn ich an eure Gesichter denke und an euer Lachen, wird mir das Atmen leichter fallen, unter der Maske. Ich bitt euch, schreibt mir Briefe und denkt an mich, wenn ich durch den Sand marschiere und in der Heide raste. Refrain: Ich sag euch: Jeder Soldat ist so stark wie seine Freunde freundlich sind und wie die Stadt, die ihn geboren hat. Jeder Soldat, das wissen auch die Feinde, steht wie ein Baum, wenn er sein Land im Rücken hat.

weitere Lieder:

Die Fahne (Gruppe Pararemos Dresden) Vorm Haus weht eine Fahne am Mast, die hat noch vor keinem Sturm gepasst. Haben Wind und Sonne sie auch gebleicht, weht sie trotzdem flatternd, hell und leicht. Das ist meine Fahne, Freunde, macht mit! Wer will sich uns ...
Blaues Tuch ist dieser Himmel Blaues Tuch ist dieser Himmel. Fensterbreit gehört er uns. Nichts mehr sagen, nur noch liegen beieinander.
Zehn böse Autofahrer Zehn böse Autofahrer bogen falschrum ein, in eine Einbahnstraße, danach waren’s nur noch neun.
Schlacht am Galgenberg Noch sind wir da, noch können wir schießen, wir geben die Waffen nicht her. Wir werden weiterleben, unsere rote Fahne heben, Rotarmisten geben die Waffen nicht her.
Für Volk und Freiheit (Lenins Lieblingslied) Im Kerker zu Tode gemartert vom Feinde in ohnmächtiger Wut, im Kampf für das Volk und die Freiheit da gabst du dein Leben, dein Blut.