1. Strophe:

Zu Besuch bei den Soldaten kann man sehr viel sehn: Panzer, Autos und Granaten, und wie Posten Wache stehn.

2. Strophe:

Junge Mädchen auf der Straße bleiben vor dem Tore stehn, hören auf die mächtig klasse Lieder beim zum Essengehn.

3. Strophe:

Glattgezog’ne straffe Betten, Schränke wie im Frösi-Heft. Wer so einräumt, möchte ich wetten, der ist ordentlich, das fetzt.

4. Strophe:

Neben KONSUM-Cola-Kästen – scheint, die trinkt man hier sehr gern -, vor den großen freien Plätzen Gleichschritt klingt durch die Kasern‘.

5. Strophe:

Und wir holen unsre Blumen unter unsrer Jacke vor, und wir singen den Soldaten schnell ein Ständchen vor – im Chor.

6. Strophe:

Zu Besuch bei den Soldaten kann man sehr viel sehn: Cola, Schränke und Granaten und wie sie, die Soldaten, für uns hier auf Wache stehn.

weitere Lieder:

Der Veteranenchor Im Saal wird’s still, sie kommen ans Licht. Die alten Genossen mit goldenen Spangen. Die Rundlichen vorn, und hinten die Langen und treten an, wie Brigaden vor Schicht. Refrain: Hört zu, ein Jahrhundert erklingt aus beru...
Ein Gespenst geht um… Ein Lied ist auf heiße Steine gefallen, das Lied ist gleich verdampft. Die Songs Bob Dylan´s im Leeren verhallen – ein Lied hält den Krieg nicht auf! Doch ein Gespenst geht um die Erde, ein Gespenst geht um die Welt. Doc...
Lied vom Schiffbau Dröhnen macht die Ohren taub. In die Lungen dringt der Staub. An der Schmiede, glühend heiß, rinnt so mancher Tropfen Schweiß. Doch bevor ein Jahr vergeht, unser neues Schiff entsteht.
Ja, wer Geld hat (1960) Und wer Geld hat, der kann trotz der Krise prassen und wer keins hat, muss sein Hemd im Leihhaus lassen. Angeschmiert sind wir ganz schön. Wer’s noch nicht glaubt, der soll doch lieber gehen.
Vietnam-Siegeslied Wenn Ho-chi-Minhs Artellerie und die Jungs der FNL den letzten Feind verjagen, dann wird der Dschungel hell. Das wird wie Achter Mai und Silvester auf einen Schlag, Musik und Ball und Karneval an diesem Freudentag.