1. Strophe:

Zehn böse Autofahrer bogen falschrum ein, in eine Einbahnstraße, danach waren’s nur noch neun.

2. Strophe:

Neun böse Autofahrer haben sich gedacht: wir wechseln nur mal schnell die Spur, da waren’s nur noch acht.

3. Strophe:

Acht böse Autofahrer haben’s übertrieben. Nach einer regennassen Kurve waren’s nur noch sieben.

4. Strophe:

Sieben böse Autofahrer küssten hinterm Steuer. Der Siebte büßt den Sexualtrieb nun im Höllenfeuer.

5. Strophe:

Sechs böse Autofahrer probten ihre Kraft beim Überholen eines Busses – fünfe hab’ns geschafft.

6. Strophe:

Fünf böse Autofahrer tranken gern Bier. Den Weg nach Hause von der Kneipe schafften nur noch vier.

7. Strophe:

Vier böse Autofahrer rasten wie die Lümmel. Der Vierte war am schnellsten – dafür kam er in den Himmel.

8. Strophe:

Drei böse Autofahrer haben sich geschnitten, doch nach dem Überholvorgang vermissten sie den Dritten.

9. Strophe:

Zwei böse Autofahrer sahen Frauenbeine. Zum Bremsen am Bahnübergang kam schließlich nur der eine.

10. Strophe:

Ein böser Autofahrer, der fuhr an bei Rot – und endlich ist der letzte böse Autofahrer tot.

weitere Lieder:

Aufmunterung Nur gebt euch nie zufrieden in dieser Friedenszeit. Was euch bisher beschieden, genügt doch nur den Müden, die müde sind vom Streit.
Was der Mensch zum Leben braucht Der Eremit, so einsam er auch sei auf seinem Fels am Meer, hat seine Menschenart erlernt, erlernt bei seinesgleichen. Den Gebrauch der Sprache und des Werkzeugs auch, bevor er sich gekränkt entfernt. Auch deshalb existie...
Es beginnt erst der Mensch Es beginnt erst der Mensch, wo die Ausbeutung endet, wo das Brot, das du isst, keinen würgt. Wo die Frau ihren Pfennig nicht tausendmal wendet. Wo das Leben das Leben verbürgt. Wo die Frau ihren Pfennig nicht tausendmal ...
…und zwangen die toten Halden zum Strand Sie hatten eine Grenze gezogen, quer durch das geschlagene Deutschland, und haben uns auch um die Wärme betrogen – die Steinkohle in ihrer harten Hand.
Integrationslied Es ist an der Zeit, wer schläft, wird geweckt, da liegt das Neuland, unser Jugendobjekt, es ist an der Zeit der Integration, das ist unser Anteil an der Revolution.