1. Strophe:

Wohlan, die Zeit ist kommen, mein Pferd, das muss gesattelt sein, ich hab mir’s vorgenommen, geritten muss es sein. Fidirularula rulalalala, fidirularula rulala! Ich hab mir’s vorgenommen, geritten muss es sein.

2. Strophe:

In meines Vaters Garten, da stehn viel schöne Blum‘, ja Blum‘. Drei Jahr muss ich nun warten, drei Jahr sind bald herum. Fidirularula rulalalala, fidirularula rulala! Drei Jahr muss ich nun warten, drei Jahr sind bald herum.

3. Strophe:

Du glaubst, du wärst die Schönste wohl auf der ganzen Welt, ja Welt, und auch die Angenehmste. Ist aber weit gefehlt. Fidirularula rulalalala, fidirularula rulala! Und auch die Angenehmste. Ist aber weit gefehlt.

4. Strophe:

So setz ich mich aufs Pferdchen und trink ein Gläschen kühlen Wein und schwör bei meinem Bärtchen, dir ewig treu zu sein. Fidirularula rulalalala, fidirularula rulala! Und schwör bei meinem Bärtchen, dir ewig treu zu sein.

weitere Lieder:

Am frühen Morgen Am frühen Morgen ganz ohne Sorgen, da wandern wir hinaus. Und bei der Hitze auf Berges Spitze schauen wir ins Land hinaus. Refrain: Ja, wenn die Klampfen klingen und die Burschen singen und die Mädel fallen ein: Was kann...
Abschied muss ich nehmen Abschied muss ich nehmen hier, weiter muss ich wandern. O du allerschönstes Kind heirat keinen Andern!
Der Vögel Abschied Ade, ihr Felsenhallen, du schönes Waldrevier. Die falben Blätter fallen, wir ziehen weit von hier.
Nun ade, du mein lieb Heimatland Nun ade, du mein lieb Heimatland, lieb Heimatland ade! Es geht jetzt fort zum fremden Strand, lieb Heimatland ade! Und so sing‘ ich denn mit frohem Mut, wie man singet, wenn man wandern tut, lieb Heimatland ade!
Freut euch des Lebens Freut euch des Lebens, weil noch das Lämpchen glüht. Pflücket die Rose, eh sie verblüht!