1. Strophe:

Wir sind geboren, Taten zu vollbringen, zu überwinden Raum und Weltenall, auf Adlers Flügeln uns empor zu schwingen, beim Herzschlag sausen der Motoren Schall. Refrain: Drum höher und höher und höher, wir steigen trotz Hass und Hohn. Ein jeder Propeller singt surrend das Lied: Wir schützen die Sowjetunion! Drum höher und höher und höher, wir steigen trotz Hass und Hohn. Ein jeder Propeller singt surrend das Lied: Wir schützen die Sowjetunion!

2. Strophe:

Wir reißen hoch die Riesenapparate, mit festem Griff die Hand das Steuer hält, so kreiset wachend überm Sowjetstaate, die erste rote Luftarmee der Welt. Refrain: Drum höher und höher und höher, wir steigen trotz Hass und Hohn. Ein jeder Propeller singt surrend das Lied: Wir schützen die Sowjetunion! Drum höher und höher und höher, wir steigen trotz Hass und Hohn. Ein jeder Propeller singt surrend das Lied: Wir schützen die Sowjetunion!

3. Strophe:

Ein jeder Atem, jeder unsrer Blicke, erfüllt ist jede Faser mit Entscheid — was man uns für ein Ultimatum schicke: Wir sind zur Antwort jederzeit bereit. Refrain: Drum höher und höher und höher, wir steigen trotz Hass und Hohn. Ein jeder Propeller singt surrend das Lied: Wir schützen die Sowjetunion! Drum höher und höher und höher, wir steigen trotz Hass und Hohn. Ein jeder Propeller singt surrend das Lied: Wir schützen die Sowjetunion!

weitere Lieder:

Auf, junger Tambour! Auf, junger Tambour, schlage ein, nach Bayern da wollen wir marschieren, nach München wollen wir hinein, ja hinein! Der Stahlhelm soll unsere Waffen spüren. Am Wege rot die Röslein blühn, wenn Rotgardisten nach München z...
Sachsenhausenlied Wir schreiten fest im gleichen Schritt, wir trotzen Not und Sorgen, denn in uns zieht die Hoffnung mit auf Freiheit und auf Morgen, denn in uns zieht die Hoffnung mit auf Freiheit und auf Morgen.
Lied vom Adler Über Gipfel, Wald und Hügel zog der Adler seinen Flug. Mächtig spannt‘ er seinen Flügel, der ihn in die Weiten trug.
Unterwegs Unser Weg ist noch nicht zu Ende, Kamerad, blick weit voran, sieh im Wind die Fahne vor uns wehn, sie führt die Marschkolonne an! Refrain: Soldaten, marsch, marsch, marsch! Mein Schatz, ich kann nicht bleiben, doch will ...
Spaniens Himmel Spaniens Himmel breitet seine Sterne über unsre Schützengräben aus. Und der Morgen grüßt schon aus der Ferne, bald geht es zu neuem Kampf hinaus. Die Heimat ist weit, doch wir sind bereit! Wir kämpfen und siegen für dich...