1. Strophe:

Wilde Gesellen, vom Sturmwind durchweht, Fürsten in Lumpen und Loden. Ziehn wir dahin, bis das Herze uns steht, Rebellen bis unter den Boden. Fiedel gewandt, in farbiger Pracht, trefft keinen Zeisig ihr bunter. Spießer und Spötter, ihr habt uns verlacht: Uns ging die Sonne nicht unter!

2. Strophe:

Ihr Herren der Banken, ihr Ritter vom Gold, bewahrt euren traurigen Plunder! Ihr Diener der Götzen, in Mammons Sold, bald brennt eure Welt wie der Zunder. Kämpfende Jugend, in Sturmesgebraus, holt eure Götzen herunter. Mit euren Tempeln und Banken ist ’s aus: Euch geht die Sonne bald unter!

3. Strophe:

Verfolgt und verraten, vom Kerker bedroht: Freiwild für die Gestapo-Schergen. Zerfetzt und zerschossen, die Fahne blutrot, sie ging mit durch Tod und Verderben. Wir war ’n Verbrecher an Hitlers Staat. Und wir sind stolz auf unser Verbrechen. Wir war ’n die Jugend des Hochverrats: Uns konnte kein Gegner zerbrechen!

weitere Lieder:

Dort weit hinter dem Flusse Dort weit hinter dem Flusse erglomm Licht um Licht, kaum ein Sternlein den Himmel schon zierte, als ein Spähtrupp Budjonnijs – so jung manch Gesicht – aus dem Wald über Feld galoppierte, als ein Spähtrupp Budjonnijs – so...
Die ihr arbeitet Die ihr arbeitet, vorwärts, Jugend voran! Unser Herz schlägt an die Sturmfahne an. Bist du jung, Kamerad, willst frei du sein, so tritt in unsere Kampfreihe ein. Mit Gesang wir schreiten, zum Stürmen bereit, und erkämpfe...
Ballade der XI. Brigade In Spanien stand’s um unsre Sache schlecht, zurück ging’s Schritt um Schritt. Und die Faschisten brüllten schon: Gefallen ist die Stadt Madrid! Da kamen sie aus aller Welt mit einem roten Stern am Hut. In Manzanares kühl...
Unsterbliche Opfer Unsterbliche Opfer, ihr sanket dahin, wir stehen und weinen, voll Schmerz, Herz und Sinn. Ihr kämpfet und starbet um kommendes Recht, wir aber, wir trauern, der Zukunft Geschlecht.
Senkt euch, Banner der blutigen Jahre Senkt euch, Banner der blutigen Jahre, senkt euch über die Helden der Schlacht, froh des Sieges, vergessen wir niemals die ihr Höchstes zum Opfer gebracht.