1. Strophe:

Lass den Blütenschnee wehen über dein Haar. Unsre Kirschbäume stehen noch viele Jahr. Muss der Wiesengrund warten, ich such den Strauß, die Sternblumen im Garten dir später aus.

2. Strophe:

Sieh die Bäume sich neigen tief vor dem Wind, wenn im Herbst an den Zweigen noch Äpfel sind. Mag selbst Winterschnee wehen, Liebe beginnt. Die Eisblumen vergehen im Frühlingswind.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

Refrain:

Wenn ein Flugzeug dröhnt, wenn ein Regen fällt, wenn die Wolken sich röten, dass die Stadt nicht stöhnt, dass der Himmel hält, dass der Himmel hält, richten wir Raketen.