1. Strophe:

Das Volk liebte immer den scharfen Schnaps, nicht die laschen Getränke, den, der die Kehle dir freibrennt und kratzt so, dass sie kann reden die Seele. Der russische Wodka, der polnische auch, der Slibowitz und unser märkischer Korn und Hammel und Huhn und Brot und Lauch schärfen Liebe und Zorn. Wir tanzen zur Balalaika, zu Dudelsack oder Bandon und gehören zum gleichen Pack, wenn sie tanzt, die Revolution.

2. Strophe:

Das Volk liebte immer den wilden Tanz, nicht das zierliche Schweben, mit jeder Gebärde umarmte es ganz und stieß mit den Füßen die Erde. Wir tanzen zur Balalaika, zu Dudelsack oder Bandon und gehören zum gleichen Pack, wenn sie tanzt, die Revolution.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Das Volk liebte immer die drallen Fraun mehr als die dürren Stöcke, die Brüste haben zum Brückenbaun und breite Segel als Röcke. Mit denen kommst du über den wilden, reißenden Fluss, und die sind eine sichere Fähr‘ in Gefahr sowie im Genuss. So lieben wir bis zum Morgen herbei uns Tochter und Sohn. Die gehören zum gleichen Pack, wenn sie tanzt, die Revolution.