1. Strophe:

Vom Felde rollt der letzte Erntewagen. Die letzte Garbe schmückt ein bunter Strauß. Wir tragen nun nach alter Sitte die Erntekrone in das Haus.

2. Strophe:

Wir legen sie in keines Herren Hände. Wir selbst sind Herr und baun auf eignem Land in unsrer jungen Republik den ersten freien Bauernstand.

3. Strophe:

So wie wir heute schaffen und uns regen, wird morgen unsres Volkes Leben sein. Nur wer die Saaten pflegt und hütet, bringt eine reiche Ernte ein.

weitere Lieder:

Geh voran, Pionier Geh voran, Pionier! Denn die Heimat ruft nach dir, unsre Zeit geht mit schnellen Schritten. Wer verschläft, bleibt zurück, richte vorwärts deinen Blick, blaue Fahnen wehn uns voran! Reich deine Hand uns gegen Bomben und ...
Sechs Tage in der Woche Sechs Tage in der Woche, da schaffen wir am Bau, da heißt es flink und fleißig sein, am siebten: Packt das Werkzeug ein, der Himmel lacht so blau!
Fleißig, nur fleißig Fleißig, nur fleißig, ihr Mädel und Jungen, regt euch, bewegt euch, rührt emsig die Hand. Lernt in den Schulen, und fröhlich gesungen, immer wenn lustig ihr wandert ins Land.
Marsch der roten Jungpioniere Links, links, links, zwei, drei, vier, links, links Pionier! Pioniere im gleichen Schritt, wer geht mit uns mit? Mit uns kommen aus Qual und Not geschundene Kinder ohne Brot. Vorwärts! Vorwärts! Immer bereit! Wir Pionier...
Der 1. Mai Aus blauem Himmelsfenster schaut der Frühling auf die Stadt, die heute sich wie eine Braut so schön gekleidet hat.