1. Strophe:

Wer hält sich noch im Feld versteckt? Kartöffelchen, Kartoffel! Der Roder hat sie aufgedeckt, Kartöffelchen, Kartoffel. Der Sack wird voll, das Feld geräumt, Kartöffelchen hat ausgeträumt, hat ausgeträumt.

2. Strophe:

Wer fährt im Wagen in die Stadt? Kartöffelchen, Kartoffel. Wer macht die vielen Menschen satt? Kartöffelchen, Kartoffel. Der Appetit ist riesengroß nach Puffer und Kartoffelkloß, Kartoffelkloß.

3. Strophe:

Es singt der Herbst sein Erntelied, Kartöffelchen, Kartoffel. Die Krähe übern Acker zieht. Kartöffelchen, Kartoffel. Dann wird das Kraut in Brand gesteckt. Daheim ist schon der tischgedeckt, der Tisch gedeckt.

weitere Lieder:

Kindertag Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land. Unsre Schule, unser Buch, unser Lied und Spiel, ja, unser Stolz, das blaue Tuch – jedem winkt ein Ziel!
Ich darf die Fahne tragen Ich darf die Fahne tragen wenn wir im Zuge gehen und weiß, dass alle Menschen meine Fahne sehn.
Geh voran, Pionier Geh voran, Pionier! Denn die Heimat ruft nach dir, unsre Zeit geht mit schnellen Schritten. Wer verschläft, bleibt zurück, richte vorwärts deinen Blick, blaue Fahnen wehn uns voran! Reich deine Hand uns gegen Bomben und ...
Es Burlebübele mag i net Es Burlebübele mag i net, das sieht man mir wohl an, huch-he. Das Burlebübele mag i net, das sieht man mir wohl an. Fideri, fidera, fideral-la-la, fideral-la-la, fideral-la-la. Das Burlebübele mag i net, das sieht man mi...
Die Brücke Wir tragen die Steine zum Uferrand, wo unsere alte Brücke stand, da soll die neue den Strom bezwingen mit tausend Streben hinüber schweben und Bögen solln sich ins Weite schwingen und binden Land an Land.