1. Strophe:

Wer hält sich noch im Feld versteckt? Kartöffelchen, Kartoffel! Der Roder hat sie aufgedeckt, Kartöffelchen, Kartoffel. Der Sack wird voll, das Feld geräumt, Kartöffelchen hat ausgeträumt, hat ausgeträumt.

2. Strophe:

Wer fährt im Wagen in die Stadt? Kartöffelchen, Kartoffel. Wer macht die vielen Menschen satt? Kartöffelchen, Kartoffel. Der Appetit ist riesengroß nach Puffer und Kartoffelkloß, Kartoffelkloß.

3. Strophe:

Es singt der Herbst sein Erntelied, Kartöffelchen, Kartoffel. Die Krähe übern Acker zieht. Kartöffelchen, Kartoffel. Dann wird das Kraut in Brand gesteckt. Daheim ist schon der tischgedeckt, der Tisch gedeckt.

weitere Lieder:

Güterzug Lokomotive, wie sehr musst du schnaufen, ziehst einen Güterzug hinter dir her. Wagen voll Bauholz, mit Braunkohlenhaufen, immer mehr Wagen und keiner ist leer.
Vom Felde rollt der letzte Erntewagen Vom Felde rollt der letzte Erntewagen. Die letzte Garbe schmückt ein bunter Strauß. Wir tragen nun nach alter Sitte die Erntekrone in das Haus.
Alles für die Eisenbahn Auf der Straße ging heute die kleine Marei, und es fragten die Leute, wo der Vater denn sei. „Ei, mein Vati ist ein kluger Mann, baut die Brücke für die Eisenbahn, flinke, flinke Eisenbahn!“
Unterm Erntekranz Die Scheuer winkt, der Wagen rollt, wir springen hinterdrein. Hoch oben blinkt der Garben Gold, huch-hei! Wir fahren ein. Tral-la-la-la, tral-la-la-la, tral-la-la-la, tral-la-la-la. Tral-la-la-la, tral-la-la-la, tral-la-...
Es Burlebübele mag i net Es Burlebübele mag i net, das sieht man mir wohl an, huch-he. Das Burlebübele mag i net, das sieht man mir wohl an. Fideri, fidera, fideral-la-la, fideral-la-la, fideral-la-la. Das Burlebübele mag i net, das sieht man mi...