1. Strophe:

Mein Vaterland ist wie ein Baum mit einer weiten Kron‘, mit Ästen zum Abhaun und neuen Trieben schon. Und jedes Frühjahr macht ihn schön und macht ihn weit und dicht, doch fällt auch immer mal ein Frost, der zu viele Zweige bricht.

2. Strophe:

Mein Vaterland ist wie ein See, der Stille ist und tief wie seine Mutter Deutschland, die gut tausend Jahre schlief. Doch kommt ein Wind auf, könnt ihr sehn, wie er mit Wellen schlägt und von den Ufern Stein auf Stein zu seinem Grunde trägt.

3. Strophe:

Mein Vaterland ist wie ein‘ Schwalb‘, die ihre Nester baut, aus Gras und Stein und aus Asphalt auf ihrer eignen Haut. Und nackt und frierend hält’s im Schoß und wärmt ihr erstes Kind, das ist, so wie mein Vaterland, die ersten Tage blind.
Nachgesang: Mein Vaterland ist wie ein Baum mit einer weiten Kron‘.

weitere Lieder:

Habe was für dich Habe was für dich, habe was für dich, liegt dir sehr am Herzen. Habe was für dich, habe was für dich, hab, was du gern magst. Habe Nelken, habe Rosen, wolln dich küssen und kosen, habe Lilien, hab auch Veilchen, duften n...
Kleine politische Lehre für den Hausgebrauch Zwei Männer saßen einst beim Rum, sie tranken und sie tranken. Da fiel der eine plötzlich um, der andere tat nur schwanken. Der eine nun, horizontal, lag ds als wie von Sinnen, der andere, noch vertikal, der wollte dem e...
Solidaritäts-Lied Wir haben niemals aufgegeben, wenn auch viel Blut geflossen. Von Müntzer, Liebknecht, Thälmann und den besten der Genossen. Viel hundert Jahre währt der Kampf, den Spartakus begonnen, und ist in einem Teil der Welt von u...
Ermutigung Wenn sich zwei in ihre Liebe schlagen, wie in Mäntel gegen Zeit und Wind und nach nichts als nach sich selber fragen, machen sie auch ihre Liebe blind.
Wir singen unsere Lieder Wir singen unsere Lieder, wir singen, was uns gefällt. Wir singen von unserm Leben, von einer glücklichen Welt. Wir wollen Frieden für alle, nicht nur für den, der ihn hat. Die Kinder sollen gedeihen, kräftig, fröhlich u...