1. Strophe:

Solist: Und wollt ihr wissen, was mir geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was dir geschehn! Solist: Und wollt ihr wissen, was mir geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was dir geschehn! Solist: So kommt mit in den Garten, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen in den Garten, da werden wir es sehn. Solist: So kommt mit in den Garten, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen in den Garten, da werden wir es sehn. Solist: Ein schöner roter Apfel, der rollt vor meinen Fuß. Alle: Ein schöner roter Apfel, der rollt vor deinen Fuß.Solist: Ein schöner roter Apfel, der rollt vor meinen Fuß. Alle: Ein schöner roter Apfel, der rollt vor deinen Fuß.Gemeinsam: Das ist der Herbst, der schickt uns einen Gruß. Das ist der Herbst, der schickt uns einen Gruß

2. Strophe:

Solist: Und wollt ihr wissen, was noch geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was noch geschehn! Solist: Und wollt ihr wissen, was noch geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was noch geschehn! Solist: So kommt mit in den Wald, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen in den Wald, da werden wir es sehn. Solist: So kommt mit in den Wald, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen in den Wald, da werden wir es sehn. Solist: Bei jedem Schritte raschelt’s im Walde kreuz und quer. Alle: Bei jedem Schritte raschelt’s im Walde kreuz und quer. Solist: Bei jedem Schritte raschelt’s im Walde kreuz und quer. Alle: Bei jedem Schritte raschelt’s im Walde kreuz und quer. Gemeinsam: Das ist der Herbst, der fegt die Bäume leer. Das ist der Herbst, der fegt die Bäume leer.

3. Strophe:

Solist: Und wollt ihr wissen, was noch geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was noch geschehn! Solist: Und wollt ihr wissen, was noch geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was noch geschehn! Solist: So kommt mit auf die Wiese, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen auf die Wiese, da werden wir es sehn. Solist: So kommt mit auf die Wiese, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen auf die Wiese, da werden wir es sehn. Solist: Da sammeln sich die Vögel, die ziehn von Ort zu Ort. Alle: Da sammeln sich die Vögel, die ziehn von Ort zu Ort. Solist: Da sammeln sich die Vögel, die ziehn von Ort zu Ort. Alle: Da sammeln sich die Vögel, die ziehn von Ort zu Ort. Gemeinsam: Das ist der Herbst, der treibt die Vögel fort. Das ist der Herbst, der treibt die Vögel fort.

4. Strophe:

Solist: Und wollt ihr wissen, was noch geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was noch geschehn! Solist: Und wollt ihr wissen, was noch geschehn? Alle: Wir wollen wissen, was noch geschehn! Solist: So kommt mit auf die Felder, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen auf die Felder, da werden wir es sehn. Solist: So kommt mit auf die Felder, da werdet ihr es sehn. Alle: Wir gehen auf die Felder, da werden wir es sehn. Solist: Die Wolken eilen schneller, der Drachen steigt geschwind.Alle: Die Wolken eilen schneller, der Drachen steigt geschwind. Solist: Die Wolken eilen schneller, der Drachen steigt geschwind. Alle: Die Wolken eilen schneller, der Drachen steigt geschwind.Gemeinsam: Das ist der Herbst, der bringt uns frischen Wind, das ist der Herbst, der bringt uns frischen Wind.

weitere Lieder:

Der Verkehr hat drei Gesichter Der Verkehr hat drei Gesichter: rote, gelbe, grüne Lichter, denn wenn nicht die Ampel wär, ginge alles kreuz und quer.
Auf dem Turm der Gockelhahn Leise, leise, schweig fein still, weil die Welt jetzt schlafen will, weil die Welt jetzt schlafen will.
Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein Schlafe, mein Prinzchen, es ruhn Schäfchen und Vögelchen nun. Garten und Wiese verstummt, auch nicht ein Bienchen mehr summt. Luna mit silbernem Schein gucket zum Fenster herein. Schlafe beim silbernen Schein! Schlafe, m...
Bummi-Lied Kam ein kleiner Teddy-Bär aus dem Spielzeuglande her, und sein Fell war wuschelweich, alle Kinder rufen gleich:
Rattata, der Traktor fährt Rattata, der Traktor fährt weit hinaus aufs Feld; und wird er vor den Pflug gespannt, dann ist es schnell bestellt. Rat-ta-ta! Rat-ta-ta! Rat-ta-ta-ta-ta!