1. Strophe:

Dieser irre Sonntag bei Krementschug, hast du noch´n Wodka, kommt, nehm´wir noch´n Schluck, ich bin nicht mehr bei Kasse, he, Alter, alles klar auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar, auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar.

2. Strophe:

Dieser kurze Frühling bei Krementschug, gestern lag da Schnee noch, heute ist´s´n Schlammloch, und Staub wir morgen stieben, he Alter, alles Kkar, auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar, auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar.

3. Strophe:

Der Sommer wird ein heißer bei Krementschug, die Arbeit der Schweißer geht nicht hau-ruck, und Rohr braucht´s noch ´ne Masse. he, Alter, alles klar auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar, auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar.

4. Strophe:

Dieser irre Sonntag, vergess ihn nicht, steht nicht in der Zeitung, in keinem Bericht, gehört zur Erdgasleitung, he, Alter, alles klar auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar, auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar.

weitere Lieder:

Der Wind weht frei Der Wind weht frei und schmeckt wie nach Heu statt heiß nach Blut und Brand. Wer lebt, der hilft dem Frieden bei Anfang, das Schlimmste ist wohl vorbei. Und die Erde dreht und dreht sich aufs neu, als wäre nichts gescheh...
Im Frühling Wenn der Frühling lässt empor hoch den Himmel steigen, summt es in uns wie ein Chor nach des Winters Schweigen: Friede, Friede, sei auf Erden! Menschen wollen Menschen werden. Menschen wollen Menschen werden.
Stoßen wir an auf Frieden und Glück Stoßen wir an auf Frieden und Glück, auf des Lebens ganze Buntheit, leb hundert Jahr, hab manchmal auch Spaß und bleib bei bester Gesundheit.
Staatsbesuch Vom Himmel fallen sieben Böllerschüsse, still steht das Regiment der NVA. Ich sitze jetzt zu Haus in meinem Sessel und sehe Aktuelle Kamera. Am Vortag habe ich zwar lang gestanden, und mit mir musste die Maschine stehn. ...