1. Strophe:

Heimatland, reck deine Glieder, kühn und beflaggt ist das Jahr! Breit in den Schultern steht wieder Thälmann vor uns, wie er war.

2. Strophe:

Maßlos gequält und gepeinigt, blieb er und treu und hielt stand. In seinem Namen geeinigt, kämpfe, lebendiges Land!

3. Strophe:

Dass ihre Waffen zerbrechen, schirmen wir Brücke und Wehr. Geben der Welt das Versprechen, standhaft zu bleiben wie er.

4. Strophe:

Deutsch unsre Fluren und Auen! bald strömt der Rhein wieder frei. Brechen den Feinden die Klauen, Thälmann ist immer dabei.

Refrain:

Thälmann und Thälmann vor allen! Deutschlands unsterblicher Sohn. Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation, Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation.

weitere Lieder:

Mein Vorbild Solo: Ob im Sommer unsre Zelte in den kühlen Tälern stehn, ob im Winter Schneekristalle von den weißen Gipfeln wehn: Immer lieben wir die Heimat, lieben wir das deutsche Land. Alle: „Liebe wie Genosse Thälmann“ lehrt mei...
Pioniermarsch Wir tragen die blaue Fahne, es ruft uns der Trommel Klang. Stimm fröhlich ein, du Pionier, in unseren Gesang! Seid bereit, ihr Pioniere! Laßt die jungen Herzen glühn! Seid bereit, ihr Pioniere, wie Ernst Thälmann, treu u...
Fleißig, nur fleißig Fleißig, nur fleißig, ihr Mädel und Jungen, regt euch, bewegt euch, rührt emsig die Hand. Lernt in den Schulen, und fröhlich gesungen, immer wenn lustig ihr wandert ins Land.
Die Tausendschönchen blühn nicht meh Die Tausendschönchen blühn nicht mehr, das Weizenfeld ist auch schon leer, der Himmel macht ein trüb Gesicht, die Sonne scheint heut wieder nicht!
Über allen strahlt die Sonne Über allen strahlt die Sonne, über allen in der Welt. Alle Kinder wollen Frieden, Frieden, der das Glück erhält.