1. Strophe:

Fließt ein Bächlein hell und munter, fließt ins kleine Tal hinunter. Blühen tausend Blümelein, blühn im Sonnenschein.

2. Strophe:

Mägdelein, wir wollen lauschen, hört ihr nicht das Bächlein rauschen? Windet grüne Kränzelein, werft sie all´ hinein.

3. Strophe:

Gerne möchten wir es wissen, ob die Liebsten andre küssen. Schwimmt dein grünes Kränzlein fort, glaub dem Schatz kein Wort.

4. Strophe:

Allen will die Sonne scheinen, nur die Tanja hört man weinen. Seht nur, ach, mein Kranz schwimmt fern, mich hat keiner gern.

5. Strophe:

Weine nicht, es ist die Welle, die treibt deinen Kranz so schnelle. Sieh, dein Schatz, o Mägdelein, liebt nur dich allein.

weitere Lieder:

Oma Amler Ins Leben geworfen unterm kühlen Septembermond, achtzehnvierundneunzig, unter Franz Joseph dem Zweiten. Vater Prolet, na, und dadurch fast alles gewohnt, auch für die kommenden schweren Zeiten. Zu Hause ist Hektik mit zw...
Aber life Ein Lied ist ein Lied erst dann, wenn man’s singt. Wir haben vorm Auftritt uns angeschminkt. (Gesprochen) wir sind unfertig, Leute, altklug und steif aber life, aber life, aber life.
Lied vom CIA Denn Gott sei Dank, der CIA ist hart, kämpft für die Menschen auf jede Art, mit Kanonen und Spionen, mit Geldern und Lügen. Wer wird wohl als nächster Entwicklungshilfe kriegen?
Der Weg Und in den Nächten brennen die Feuer, schmelzen alltägliches Eis. Diese Feuer brennen ungeheuer warm und machen herzen heiß.
Dran und drauf Dran und drauf, drauf und dran, kommt, wir fangen mit der Arbeit an.