1. Strophe:

Fließt ein Bächlein hell und munter, fließt ins kleine Tal hinunter. Blühen tausend Blümelein, blühn im Sonnenschein.

2. Strophe:

Mägdelein, wir wollen lauschen, hört ihr nicht das Bächlein rauschen? Windet grüne Kränzelein, werft sie all´ hinein.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Gerne möchten wir es wissen, ob die Liebsten andre küssen. Schwimmt dein grünes Kränzlein fort, glaub dem Schatz kein Wort.

4. Strophe:

Allen will die Sonne scheinen, nur die Tanja hört man weinen. Seht nur, ach, mein Kranz schwimmt fern, mich hat keiner gern.

5. Strophe:

Weine nicht, es ist die Welle, die treibt deinen Kranz so schnelle. Sieh, dein Schatz, o Mägdelein, liebt nur dich allein.