1. Strophe:

Auf dem langen Leitungsdraht schaukeln sich die Spatzen; freun sich, dass der Frühling naht, freun sich, dass der Frühling naht, plustern sich und schwatzen.

2. Strophe:

Bald ist nun der Winter hin, als um Brot wir baten; seht ihr dort die Bäuerin, seht ihr dort die Bäuerin mit dem blanken Spaten?

3. Strophe:

Eifrig ist sie schon dabei, uns den Tisch zu decken; sät die Erbsen Reih an Reih, sät die Erbsen Reih an Reih, ei – die werden schmecken!

4. Strophe:

Wenn sie auch nicht gerne sieht, dass wir uns dran laben, ändert nichts am Appetit, ändert nichts am Appetit, den auch Spatzen haben.

5. Strophe:

Ihr Geschimpfe immerfort soll uns wenig kratzen; denn wir bleiben doch im Ort, denn wir bleiben doch im Ort, ihre frechen Spatzen.

weitere Lieder:

Kommt alle her zum Singen Kommt alle her zum Singen in unsern Kreis, und ………singt als erste(r) vor, was sie(er) weiß: ich wünsch euch allen einen frohen Tag und dass er recht viel Freude bringen mag!
Alles für die Eisenbahn Auf der Straße ging heute die kleine Marei, und es fragten die Leute, wo der Vater denn sei. „Ei, mein Vati ist ein kluger Mann, baut die Brücke für die Eisenbahn, flinke, flinke Eisenbahn!“
Wir sind des Geyers schwarzer Haufen Wir sind des Geyers schwarzer Haufen, hei-a o-ho! Wir wollen mit Tyrannen raufen, hei-a o-ho! Spieß voran! Drauf und dran! Setzt aufs Klosterdach den roten Hahn, setzt aufs Klosterdach den roten Hahn.