1. Strophe:

Sonnenschöner Morgen, frohes Kinderspiel, Lernen junger Menschen, Arbeit, Weg und Ziel. Lied und Lust und Freude, Bildwerk und Gedicht; dies kann nur gedeihen in des Friedens Licht, in des Friedens Licht.

2. Strophe:

Mittagspracht der Felder, schwere Garbenlast, Tiere in den Ställen, Leben ohne Hast. Frohe Zeit im Dorfe, heit´rer Mädchen Tanz; dies kann nur gedeihen in des Friedens Glanz, in des Friedens Glanz.

3. Strophe:

Abendruh der Alten, Stille in der Nacht, gutes Wort der Nachbarn, ruhig und bedacht. In der Liebsten Armen ohne Sorgen sein; dies kann nur gedeihen in des Friedens Schein, in des Friedens Schein.

4. Strophe:

Alles, was wir lieben, was uns Freude bringt und was wir erwerben, wenn der Plan gelingt, Kraft und Stolz des Volkes, junge Republik; dafür lasst uns kämpfen für des Friedens Glück, für des Friedens Glück.

weitere Lieder:

Eine alte Moritat von der Jule Julischkat Hört die traurige Geschichte von der Jule Julischkat, die sich so, wie ich berichte, einmal zugetragen hat. Sieben Jahr‘ alt war die Jule und zwei Wochen ungefähr, als sie glaubte, dass die Schule nicht mehr nötig für si...
Im Garten vorm Tor Alle meine Blumen, rot und weiß und blau, Ringelrosen, Rittersporn kenn ich ganz genau. Sie sind meine Freude meines Gärtchens Zier. Liebe Leute, bleibt mal stehn, freut euch auch mit mir.
Wer möchte nicht im Leben bleiben Wer möchte nicht im Leben bleiben, die Sonne und den Mond besehn, mit Winden sich umherzutreiben und an Wassern still zu stehn.
Die Spatzen vom Alex Es wächst in Berlin, in Berlin an der Spree ein Riese aus Stein in der Stalinallee, ein Riese aus Stein in der Stalinallee. Es ist ja kein Luftschloss, das kann es nicht sein und wächst doch bis hoch in den Himmel hinein...
Wer mit uns zur Schule geht Wer mit uns zur Schule geht, der kann vieles lernen. Und so singen wir im Chor schön das ABC jetzt vor; denn wer in die Schule geht, der kann vieles lernen.