1. Strophe:

Sonne, leuchte mir ins Herz hinein, Wind, verweh mir Sorgen und Beschwerden! Tief´re Wonne weiß ich nicht auf Erden, als im Weiten unterwegs zu sein.

2. Strophe:

Nach der Ebne nehm ich meinen Lauf, Sonne soll mich sengen, Meer mich kühlen; unsrer Erde Leben mitzufühlen, tu ich alle Sinne festlich auf.

3. Strophe:

Und so soll mir jeder neue Tag neue Freude, neue Brüder weisen, bis ich leidlos alle Sterne preise, aller Sterne Gast und Freund sein mag.

weitere Lieder:

Wer, wer ist ein freier Mann? Wer, wer ist ein freier Mann? Der, dem nur eig’ner Wille und keines Zwingherrn Grille Gesetze geben kann; der ist ein freier Mann!
Zimmermannstanz In Waage und Winkel und Lot ist das Haus. Heut gehen die Maurer und Zimmerleut aus. Heut gehen die Maurer und Zimmerleut aus, denn in Waage und Winkel und Lot ist das Haus. Refrain: Heut geht es mal nicht nach der Wasser...
Wart auf mich Wart auf mich, ich komm zurück, aber warte sehr. Warte, wenn der Regen fällt gelb und trüb und schwer. Warte, wenn der Schneesturm tobt, wenn der Sommer glüht. Warte, wenn die andern längst, längst des Wartens müd – wart...
Wir bauen einen schönen Garten Wir bauen einen schönen Garten, so schön wie keiner jemals war: Mit Früchten, die für alle reifen und jeder darf getrost nach Blumen greifen, denn Frucht und Blumen bringt er allen dar.
Lied der Weltjugend Jugend aller Nationen! Uns vereint gleicher Sinn, gleicher Mut! Wo auch immer wir wohnen, unser Glück auf dem Frieden beruht. In den düsteren Jahren haben wir es erfahren: Arm war das Leben wir aber geben Hoffnung der mü...