1. Strophe:

Sommerwolken eilen über Stadt und Sund, schreiben weiße Zeilen auf den blauen Grund, schreiben weiße Zeilen auf den blauen Grund.

2. Strophe:

Was die Wolken schreiben. Rauschend ruft´s das Meer, Morgenwinde treiben es zum Hafen her, Morgenwinde treiben es zum Hafen her.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Wind und Meer und Wolken singen gleiches Lied, künden allem Volke, was das Volk entschied, künden allem Volke, was das Volk entschied.

4. Strophe:

Hinter uns die Riffe! Nacht und Not zerschellt! Unsrer Freiheit Schiffe, fahrt nun in die Welt, unsrer Freiheit Schiffe, fahrt nun in die Welt.