1. Strophe:

Kommt, singt das Lied! Kommt, singt das Lied der Solidarität, dass unsre eigene Revolution ein wenig schneller geht.

2. Strophe:

Kommt, singt das Lied! Singt es zu jeder Stunde hier im Land, für alle Helden, die bekannt euch sind und unbekannt.

3. Strophe:

Für alle, die den bittren Weg gegangen sind und ihn noch gehn. Für alle, die gefallen sind und die, die noch im Kampfe stehn.

4. Strophe:

Für alle, die das Feuer fachen in jedem Land, auf jedem Kontinent . In deren Herz der gleiche Stern, wie über unsren Toren brennt.

5. Strophe:

Kommt, singt das Lied! Kommt, singt das Lied der Solidarität und macht, dass unsere Revolution ein wenig schneller geht. Die kostet Schweiß, aber sie kostet uns nicht Blut und macht den müden Kämpfern Mut.

weitere Lieder:

Salut Jedes Mal ist der Abschied von Freunden so schwer wie nie vorher. Jedes Mal sind die Worte beim Abschied die Worte der Wiederkehr. Refrain: Also, dann macht es gut, für den Kampf Glück und Mut. Jeder tut, was er kann, Fr...
Jeden Abend nach der Arbeit Jeden Abend nach der Arbeit mache ich mich auf den Weg. Jeden Abend nach der Arbeit beginnt für mich der Kampf. Ich bin Lehrling, teil der Klasse, und den Kampf führ ich als Masse auf der Straße, vor dem Klub zur Diskoth...
Knüpflied auf eine Unruhestifterin Wenn die Neugier nicht wär, müsste ich nicht mehr wandern. Hätte endlich die Ruh´ und ganze Schuh´, wenn die Neugier nicht wär…
Liebknecht Seht mal, Leute, er kommt über den Vorplatz vom Neuen Palais, Liebknecht, Leute, er kommt, weh, meine Fahne, weh!
Die sechs Motoren Der erste Motor war vom Zaren noch, der fraß den Naphtha wie ein großes Loch. Dran hing so manches Dorf ’nen Dynamo – drauf brannte Licht, das Licht vom GOEL-RO. Im ersten Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon…ei...