1. Strophe:

Singend wolln wir schreiten in den jungen Tag, Lerchenjubelton erklingt in Busch und Hag. Frohsinn in Wald und Feld, o wie schön die Welt! Singend wolln wir schreiten in den jungen Tag

2. Strophe:

Frühling lockt mit Liedern, lockt mit süßem Schall, ferne Stimmen weck des Echos Widerhall. Freude allüberall, Freude in jedem Tal. Frühling lockt mit Liedern, lockt mit süßem Schall.

3. Strophe:

Maiensonne überflutet rings die Au, Blumen, Baum und Strauch erquickt der frische Tau. Wohin das Auge sieht, rings ist die Welt erblüht! Maiensonne überflutet rings die Au.

4. Strophe:

Singend wolln wir schreiten, ich und du, Seit an Seit, in die bunten Wogen dieser Frühlingszeit! Jugend in schnellem Lauf findet den Weg hinauf. Singend wolln wir schreiten, ich und du, Seit an Seit.

weitere Lieder:

Der Zukunft entgegen Entgegen dem kühlenden Morgen, am Flusse entgegen dem Wind. Was sollen noch jetzt deine Sorgen, wenn froh die Sirene erklingt. Wach auf! Steh auf! Der Morgen strahlt im Feuerbrand. Dem neuen Tag entgegen geht jetzt unser...
Solang die Mörder leben In jenen Nächten, da die Flammen lohten und Ofenzug durch meine Asche fuhr, stieg ich als Rauch empor aus Dach, aus Schloten und sank herab lebendig auf die Flur, ich wollt mich rächen, meinem Tod entstiegen, an Manchem,...
Danklied Spiel und Buch und Singen, Sport und Fröhlichsein und der Vögel Schwingen, Blume, Gras und Stein, Sterne, Mond und Sonne, Wolken, Wind und Meer und des Frühlings Wonne lieben wir so sehr.
Friede auf unserer Erde Friede auf unserer Erde! Friede auf unserem Feld! Dass es auch immer gehöre dem, der es gut bestellt! Friede in unserem Lande, Friede in unserer Stadt, dass sie den gut behause, der sie gebauet hat.
Willst du dein Herz mir schenken – aus dem Notenbüchlein der Anna Magdalena Bach Willst du dein Herz mir schenken, so fang es heimlich an, dass unser beider Denken niemand erraten kann. Die Liebe muss von Beiden allzeit verschwiegen sein, drum schließ die größten Freuden in deinem Herzen ein.