1. Strophe:

Schmetterling, nun flieg geschwind, hol die Sonne und den Wind! Wolln die bunten Flügel stehn. Böses soll dir nicht geschehn! Schmetterling, nun flieg geschwind, hol die Sonne und den Wind!

2. Strophe:

Gockelhahn kräht auf dem Mist, sagt, dass schönes Wetter ist. Wolln die bunten Federn sehn. Böses soll dir nicht geschehn! Gockelhahn kräht auf dem Mist, sagt, dass schönes Wetter ist.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Miezekatz nascht von der Wurst, hinterher, da hat sie Durst. Wolln die grünen Augen sehn. Böses soll dir nicht geschehn! Miezekatz nascht von der Wurst, hinterher, da hat sie Durst.