1. Strophe:

Schlafe ein, mein Kind, und mache die müden Augen zu! Die Nacht steht unterm Dache und alle, alle gehn zur Ruh, und alle gehn zur Ruh.

2. Strophe:

Nun blickt der Mond durchs Fenster die lange, lange Nacht, vertreibt dir die Gedanken, gibt immer, immerfort dich acht, gibt immer auf dich acht.

weitere Lieder:

Wisst ihr, was ich werden will Wisst ihr, was ich werden will, wenn ich einmal größer bin? Maurer möcht ich werden! Viele mit beim Aufbau sind, bauen Häuser ganz geschwind. Maurer möchte ich werden.
Wollen auf den Spielplatz gehen Wollen auf den Spielplatz gehen, auf dem Karussell uns drehn. Halt mal meine Schippe, ich geh jetzt auf die Wippe!
Bin ja euer Kind Will die Mutti lieb umfassen, Vati nie mehr von mir lassen, bin ja euer Kind! Können nur in Frieden spielen, weil wir uns nur glücklich fühlen, wenn wir beieinander sind.
Aufstehn! Immer aufstehn Aufstehn! Immer aufstehn! Der Morgen ist gekommen.
Schlaf, Kindlein, schlaf Schlaf, Kindlein, schlaf, d er Vater hüt die Schaf, die Mutter schüttelts Bäumelein, da fällt herab ein Träumelein. Schlaf, Kindlein, schlaf!