1. Strophe:

Breitet leuchtend euch im Blauen, Farben unsrer Republik! Auf den Häusern, die wir bauen, fliege, teure Fahne, flieg! Jung wie du ist unser Leben, schön wie du das weite Land, dem wir unsre Herzen geben, unser Denken, unsre Hand.

2. Strophe:

Heller strahlt die Sonne, heller, die durch unsre Tage zieht. Schneller, ihr Motoren, schneller, singt der Welt ein neues Lied! Ruhm ist dir, mein Land, beschieden, das zum lichten Morgen stieg. Blühe, unser Land, im Frieden, unsre junge Republik!

3. Strophe:

Voller grünt in diesen Tagen weiter Felder frische Saat. Allen, allen wolln wir sagen: Dieser Staat ist unser Staat! Seht, wie hoch die Kräne schweben, fest geführt von starker Hand. Heimat, herrliches Erleben, Republik, mein Vaterland.

weitere Lieder:

Hab’n Se nicht noch Altpapier? Hab’n Se nicht noch Altpapier? , liebe Oma, lieber Opa? Klingelingeling ein Pionier, klingelingeling steht hier, ein roter. Hab’n Se nicht noch Altpapier, Flaschen, Gläser oder Schrott?
Rückkehr zur Natur (1922) Man darf schon wieder Stiefel vor die Türe stellen – sie werden nicht geklaut. Man darf auch ruhig nach der Butter schellen zu seiner Schale Haut. Man kann sich auch zum Trinkgeld schon bequemen. Nur wenig Kellner schieß...
Ein neues Leben will errungen sein Aus der Enge dieser Tage brechen wir hervor, und der rückgewandten Klage leih’n wir nicht das Ohr. Refrain: Unverzagt wir vorwärts streben, kommt und reiht euch ein! Denn ein neues, bessres Leben will errungen sein!
Ho, unser Maat Ho, unser Maat, der hat schief geladen, ho, unser Maat, der hat schief geladen, ho, unser Maat, der hat schief geladen morgens in der Frühe. Hoio, ahoi! Wir segeln, hoio, ahoi! Wir segeln, hoio, ahoi! Wir segeln, morgens...
Es wird die neue Welt geboren Es wird die neue Welt geboren, aus Hunger, Elend, tiefster Not. Viel Freiheitskämpfer liegen tot, jedoch kein Opfer ist verloren.