1. Strophe:

Siehst du den Regenbogen, am Himmel lang gespannt liegt er wie eine Brücke über dem Vaterland.

2. Strophe:

Der kommt stets nach dem Regen und kündet bessre Zeit. Ihn setzten auf die Fahne die Bauern einst vorm Streit.

3. Strophe:

Ist er nicht eine Brücke über vielhundertmal jähr und schließt die große Lücke, die Deutschlands schwäche war.

4. Strophe:

Vierhundert Jahr fast Ruhe, nur ab und zu ein Schuss. Den Kämpfen der Bundschuhe folgt ein langer Schluss.

5. Strophe:

Stark stets im Denken, stark in der Theorie, Revolution in Köpfen, die Andern machten sie.

6. Strophe:

Und das sollt lange dauern, trotz 48 März. Das Rad deutscher Geschichte trieb langsam nur vorwärts.

7. Strophe:

Und wie war das November, der voller Hoffnung war. Wie ist sie uns erfroren über das kalte Jahr.

8. Strophe:

Und als wir frierend standen, in fremdem Schnee verschneit, auf diesem Umweg fanden doch in die neue Zeit.

9. Strophe:

Und unter neuen Fahnen und rotem Morgenstern beendeten die Zeit der Knechte und der Herrn.

10. Strophe:

Sahn wir: Der Regenbogen reicht bis zu uns herauf, und wo wir heute stehen, da hört er noch nicht auf.

11. Strophe:

Und kommt die Sonne wieder, die Brücke, sie verschwimmt. Wir brauchen sie wohl wieder, wenn wir im Zweifel sind.

weitere Lieder:

Wie komm ich denn zur Tür herein (frei nach einem Volkslied) Wie komm ich denn zur Tür herein, sag du, mein Liebchen, sag? Nimm den Ring und zieh die Klink, dann meint die Mutter, es wär der Wind.
Der Veteranenchor Im Saal wird’s still, sie kommen ans Licht. Die alten Genossen mit goldenen Spangen. Die Rundlichen vorn, und hinten die Langen und treten an, wie Brigaden vor Schicht. Refrain: Hört zu, ein Jahrhundert erklingt aus beru...
Der alte Franz Der alte Franz macht wieder seine Runde. Das erste Mal seit über einem Jahr. Schnell wie der Wind verbreitet sich die Kunde. Nun wird es wieder so, wie’s früher war.
Die Fahne (Gruppe Pararemos Dresden) Vorm Haus weht eine Fahne am Mast, die hat noch vor keinem Sturm gepasst. Haben Wind und Sonne sie auch gebleicht, weht sie trotzdem flatternd, hell und leicht. Das ist meine Fahne, Freunde, macht mit! Wer will sich uns ...
Die Oktoberkinder Das können die Oktoberkinder und noch viel mehr, Reisender kommst Du nach Kiew, grüße sie sehr. Reisender kommst Du nach Kiew, grüße sie sehr.