1. Strophe:

Spürst du nicht auch aus den Schloten der Rauch riecht heute anders, und das Kleid, das du trägst, scheint neu zu sein. Der Leute Gesichter sind nicht mehr gefroren. Es haben die Münder das Misstraun verloren, drei Fremde haben uns schon einen guten Tag gewünscht.

2. Strophe:

Selbst der alte Baum, den man abgehauen hat, findet neue Kraft zu einem grünen Blatt. Spürst du nicht, das Land atmet tief und weit, freu dich, denn es ist endlich Frühlingszeit. Heut schmeckt die Luft, als wäre nie ein Körnchen Staub in sie gekommen, die Leute sehn aus wie von einer langen Reise heimgekehrt.

3. Strophe:

Spürst du nicht das Land atmet tief und weit. Freu dich. Denn es ist endlich Frühlingszeit. Drum wach auf und schlaf, schlaf nun länger nicht! Sieh das Grün, das aus allen Zweigen bricht! Lach und mach dich schön! Säe Korn und Gras! Bau ein Haus, ein Land dir nach deinem Maß!

4. Strophe:

Heut liegt das Land wie eine schöne Frau vor einem blauen Spiegel, heut ist das Land uns aufgebrochen bis zum siebten Siegel. Heut schmeckt die Luft, als wäre nie ein Körnchen Staub in sie gekommen, die Leute sehn aus wie von einer langen Reise heimgekehrt.

weitere Lieder:

Fernfahrerlied Die Fernfahrer wissen, was los ist, denen mach keiner was vor, die kommen herum, die haben am Wind, der durchs Land geht, ihr Ohr. Die machen schon mit ihrer Nase jede Gegend des Landes aus. Tannenduft, Kornfeld, Abgase,...
Trostlied oder Über die Schwierigkeiten Am Ecktisch beim Ofen im „Frankfurter Happen“, der Tag geht schon müde und krumm, da sitz ich mit Willi, dem alten Genossen, uns stört nicht der Lärm drumherum.
…und zwangen die toten Halden zum Strand Sie hatten eine Grenze gezogen, quer durch das geschlagene Deutschland, und haben uns auch um die Wärme betrogen – die Steinkohle in ihrer harten Hand.
Lebenslauf Ich habe Wald gerodet, ich hab mein Feld bestellt, es drückt auf meinem Rücken wie Blei die ganze Welt. Dem Kaiser hab ich schon gedient und Weimar und dem Reich, von meinen Bäumen riss der Sturm die Früchte ab sogleich....
Trassentrinklied Dieser irre Sonntag bei Krementschug, hast du noch´n Wodka, kommt, nehm´wir noch´n Schluck, ich bin nicht mehr bei Kasse, he, Alter, alles klar auf die Leute an der Trasse von Krementschug bis Bar, auf die Leute an der T...