1. Strophe:

Nebel, Nebel, hüllst die ganze Straße ein. Nebel, Nebel und nirgends Sonnenschein.

2. Strophe:

Nebel, Nebel, viele Leute hört man gehn, Nebel, Nebel, doch niemand ist zu sehn.

3. Strophe:

Nebel, Nebel, geh und mach den Himmel frei, Nebel, Nebel, dann kommt die Sonn herbei.

4. Strophe:

Nebel, Nebel, Polizei hat viel zu tun. Nebel, Nebel, die Straßenbahnen ruhn.

5. Strophe:

Nebel, Nebel, Autofahrer kann nichts sehn. Nebel, Nebel, wann willst du wieder gehn?

weitere Lieder:

Eh‘ noch der Lenz beginnt Eh‘ noch der Lenz beginnt, Schnee von den Bergen rinnt, singet das Vöglein schon freudigen Ton.
Die Nacht ist kalt und klar Die Nacht ist kalt und klar, der Himmel hell geweitet und drüber hingebreitet der Sterne lichte Schar, der Sterne lichte Schar.
Eia, eia, su, su, su Eia, eia, su, su, su, Püppchen, schlaf in guter Ruh, schließe deine Augen zu, eia, eia, su, su, su.
Vögel singen, Blumen blühen Vögel singen, Blumen blühen, grün ist wieder Wald und Feld. Oh, so lasst uns ziehn und wandern von dem einen Ort zum andern, in die weite grüne Welt.
Schneemann, Schneemann, kalter Mann Schneemann, Schneemann, kalter Mann, hast ’ne rote Nase dran.