1. Strophe:

Es denken jetzt schon viele mit, man braucht doch nur zu horchen. Es regt und steckt sich überall im Land, was gestern richtig war, das fällt vor dem Morgen, erstiegen Leute manche harte Wand.

2. Strophe:

Unsre fetten Widersprüche schwinden nicht, wenn sie erkannt, denn es braucht nach dem Erkennen auch noch Kraft zum Widerstand.

3. Strophe:

Gegen Feigheit, gegen Trägheit, gegen das: Uns geht’s doch gut. Alles was bei uns gedeiht, passt nicht mehr unter unsern Hut.

4. Strophe:

Ach, es treiben allzu viele einfach mit dem großen Strom, eingerollt das rote Segel, goldumrandet das Diplom.

5. Strophe:

Wenn wir wollten wie wir können, kämen wir ganz gut voran. Jeder Kämpfe an der Stelle, wo er bestens kämpfen kann.

weitere Lieder:

… und Freundschaft halten, Kinder Lernt, wie schwer die Erde wiegt und warm anziehn im Winter, dass keiner mir den Schnupfen kriegt, bevor er auf die Venus fliegt, und Freundschaft halten, Kinder.
Lied vom Subbotnik Hart ist der Winter, die Kälte ist groß und kleben die Blusen, die schweißigen. Wir Kommunisten stapel den Soß Holz am Subbotnik, am fleißigen.
Lied vom Klassenkampf 1968 Ich hatte heute ein Buch in der Hand, da stand ’ne Menge vom Klassenkampf, da stand wie der Sklave den Knüppel nahm, wie der Bauer in Schwaben zum Morgenstern kam. Warum die Commune in Paris nicht blieb und warum der Pro...
Der Film Ich sah einen Film aus Millionen Bildern, davon ist jedes Bild ein Tag. Schwarz-weiß oder Farbe? Ein jeder soll sehen den Film, wie er kann und mag. Ich sah ein paar Tage meiner Kindheit an, und ich sah, was war und ist....
Sieben-Lied Sieben Jahre werd ich leben, still in meiner alten Haut, doch am Tag drauf könnt ihr sehen, wird sie mir von selbst abgehen, wie ein Eis zu Wasser taut.