1. Strophe:

Es denken jetzt schon viele mit, man braucht doch nur zu horchen. Es regt und steckt sich überall im Land, was gestern richtig war, das fällt vor dem Morgen, erstiegen Leute manche harte Wand.

2. Strophe:

Unsre fetten Widersprüche schwinden nicht, wenn sie erkannt, denn es braucht nach dem Erkennen auch noch Kraft zum Widerstand.

3. Strophe:

Gegen Feigheit, gegen Trägheit, gegen das: Uns geht’s doch gut. Alles was bei uns gedeiht, passt nicht mehr unter unsern Hut.

4. Strophe:

Ach, es treiben allzu viele einfach mit dem großen Strom, eingerollt das rote Segel, goldumrandet das Diplom.

5. Strophe:

Wenn wir wollten wie wir können, kämen wir ganz gut voran. Jeder Kämpfe an der Stelle, wo er bestens kämpfen kann.

weitere Lieder:

Überlegung Es ist früh am Morgen, die Sonne scheint so schön, und du möchtest heute nicht zur Arbeit gehen. Du könntest sagen, du warst krank, dir war nicht wohl, der Kopf tat weh, und darum musstest du den Weg zur Arbeit meiden. D...
Die Taube (Oktoberklub) Ade mein Lieb, ich muss jetzt gehen. Ich kann nicht mehr verweilen. Und gehe ich auch, ich kehre zurück. Sei es auch Zehntausend Meilen, mein Lieb. Sei es auch Zehntausend Meilen.
Das Haus in der Hegelallee Das Haus in der Potsdamer Hegelallee übersieht man bestimmt als Tourist. Vielleicht auf der Suche nach einem Café bleibt man kurz stehn und liest: Liebknecht war hier...
Regenbogenlied Siehst du den Regenbogen, am Himmel lang gespannt liegt er wie eine Brücke über dem Vaterland.
Um das Haus ringsumher Um das Haus ringsumher reiten schmucke Reiter. Weil ich arm aber bin, reiten alle weiter. To i hola, hola,la, la to i hola, hola,la,la!