1. Strophe:

Es denken jetzt schon viele mit, man braucht doch nur zu horchen. Es regt und steckt sich überall im Land, was gestern richtig war, das fällt vor dem Morgen, erstiegen Leute manche harte Wand.

2. Strophe:

Unsre fetten Widersprüche schwinden nicht, wenn sie erkannt, denn es braucht nach dem Erkennen auch noch Kraft zum Widerstand.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Gegen Feigheit, gegen Trägheit, gegen das: Uns geht’s doch gut. Alles was bei uns gedeiht, passt nicht mehr unter unsern Hut.

4. Strophe:

Ach, es treiben allzu viele einfach mit dem großen Strom, eingerollt das rote Segel, goldumrandet das Diplom.

5. Strophe:

Wenn wir wollten wie wir können, kämen wir ganz gut voran. Jeder Kämpfe an der Stelle, wo er bestens kämpfen kann.