1. Strophe:

Nach der Heimat möcht ich wieder, nach dem teuren Vaterort, wo man singt die frohen Lieder, wo man spricht manch trautes Wort.

2. Strophe:

Deine Täler, deine Höhen, deiner heil´gen Wälder Grün. O die möcht ich wiedersehen, dorthin, dorthin möcht ich ziehn.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Doch mein Schicksal will es nimmer durch die Welt ich wandern muss. Trautes Heim, dein denk´ ich immer, trautes Heim, dir gilt mein Gruß.

Refrain:

Teure Heimat, sei gegrüßt, in der Ferne sei gegrüßt. Sei gegrüßt in weiter Ferne, teure Heimat, sei gegrüßt.