1. Strophe:

Wenn es Abend wird in der großen Stadt, wenn die ersten Lichter erglühn. Ja, dann denke ich noch so oft daran, wie es einst mit uns zwein begann. Ja, dann denke ich noch so oft daran, wie es einst mit uns zwein begann.

2. Strophe:

Ich träum‘ von dem Abend mit dir am Fluss, wie unsagbar schön war ein Kuss. Als das Lichtermeer unsrer großen Stadt, aus der Ferne geleuchtet hat. Als das Lichtermeer unsrer großen Stadt, aus der Ferne geleuchtet hat.

weitere Lieder:

Diese Zeit braucht deine Hände Diese Zeit ist eine Wende, noch bedrückt uns Schuld! Doch wir machen ihr ein Ende, schaffend in Geduld. Doch wir machen ihr ein Ende, schaffend in Geduld.
Dschungellied Der Jim starb gestern, der John fiel heut. Den Joe trifft es schon morgen, der Dschungel ist wild und Amerika weit. Was hatten sie hier zu besorgen?
Die ich liebe Die ich liebe, ist schön, unsagbar schön, ich seh sie vor mir in ihrem Sommerkleid mit einem Kamm im schwarzen Haar. Man hat sie fortgebracht, und keiner sieht, wie schön sie ist. Man hat sie fortgebracht, und keiner wei...
Das neue Deutschland Viel Blut ward hingegeben, seit Müntzers kühner Tat,das deutsche Volk will leben, und prächtig wächst die Saat. Von Mutterhand und Vaterhand behütet und bestellt, ein ganzes deutsches Heimatland am heißen Herz der Welt, ...
Singend wolln wir schreiten in den jungen Tag Singend wolln wir schreiten in den jungen Tag, Lerchenjubelton erklingt in Busch und Hag. Frohsinn in Wald und Feld, o wie schön die Welt! Singend wolln wir schreiten in den jungen Tag