1. Strophe:

Mir träumte wieder der alte Traum; es war eine Nacht im Maie; wir saßen unter dem Lindenbaum und Schwüren uns ewige Treue. Ja Treue, Treue, ja Treue

2. Strophe:

Das war ein Schwören und Schwörn aufs neu, ein Kichern, ein Kosen, ein Küssen. Dass ich gedenk des Schwures sei, hast du in die Hand mich gebissen. Ja Treue, Treue, ja Treue.

3. Strophe:

Oh, Liebchen mit den Äuglein klar, oh, Liebchen treu und bissig, das Schwören in der Ordnung war, das Beißen war überflüssig. Ja Treue, Treue, ja Treue.

weitere Lieder:

Das neue Leben Das neue Leben muss anders werden, als dieses Leben, als diese Zeit. Da darf’s kein hungern, kein Elend geben, packt alle an, dann ist es bald so weit. Komm mit, Kamerad, steh nicht abseits, Kamerad, unser Kampf, Kamerad...
Volkes Eigen Als des Kraftwerk wurde Volkes Eigen, sprach ein Mann: “ das Werk ist dein und mein, Volkes Eigen, lasst dem Volk uns zeigen, was es heißt, sein eigner Herr zu sein“.
Das Lied der Einheit Das Gute siegt! Drum reiht euch ein! Unsrer Einheit ist der Weg zum Sieg! Die Solidarität allein bewahrt vor einem neuen Krieg.
Wir ziehn in den dämmernden Morgen Wir ziehn in den dämmernden Morgen, noch hüllen die Nebel das Tal. Bald schwinden die nächtlichen Sorgen, und Deutschland ersteht aus der Qual.
Guten Morgen, du glücklicher, junger Kapitän Guten Morgen, du glücklicher, junger Kapitän, wohin geht die Reise, die Flaggentücher wehn. Nach Shanghai, (nach Shanghai) nach Murmansk, (nach Murmansk) nach Leningrad, da fahr ich. Kapitän (Kapitän) bin ich heut, (ist ...