1. Strophe:

Mir träumte wieder der alte Traum; es war eine Nacht im Maie; wir saßen unter dem Lindenbaum und Schwüren uns ewige Treue. Ja Treue, Treue, ja Treue

2. Strophe:

Das war ein Schwören und Schwörn aufs neu, ein Kichern, ein Kosen, ein Küssen. Dass ich gedenk des Schwures sei, hast du in die Hand mich gebissen. Ja Treue, Treue, ja Treue.

3. Strophe:

Oh, Liebchen mit den Äuglein klar, oh, Liebchen treu und bissig, das Schwören in der Ordnung war, das Beißen war überflüssig. Ja Treue, Treue, ja Treue.

weitere Lieder:

Einheitsfrontlied Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu essen, bitte sehr! Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt, das schafft kein Essen her. Drum links, zwei, drei! drum links, zwei, drei! Wo die Platz, Genosse, ist!...
Heut ist ein wunderschöner Tag Heut ist ein wunderschöner Tag, die Sonne lacht uns so hell. Und wie ein heller Glockenschlag grüßt uns die lockende Ferne, und wie ein heller Glockenschlag grüßt uns die lockende Ferne.
Das Lied von Berlin Du brauchst ja nicht aus Berlin zu sein, aus Berlin zu sein, wenn du Berliner bist. Du brauchst ja nur auf dem Kien zu sein, auf dem Kien zu sein, wo Deutschlands Hauptstadt ist. Sollst nicht dem Fremden Liebediener sein...
Hamburgs Jung-Spartakus-Lied In Hamburg fiel der erste Schuss, zum Barrikadenkampf rief Spartakus. Hamburgs Toten haben wir´s geschworen, euer Blut ging nicht umsonst verloren; wir schwenken die Fahne, die rote, zum Gruß und folgen euch mutig: Jung-...
Wohlauf, zu neuen Zielen Wohlauf, zu neuen Zielen führt uns ein neuer Ruf: wir wolln das Werk vollenden, das heilge Stunden schuf! Wir wollen, restlos sei´s getan – der Zeit bereiten freie Bahn! Der Zeit, die uns durchflammt, die uns zur Tat ger...