1. Strophe:

Sitzen hier auf Stühlen. Alles fängt erst an, diese Welt zu fühlen. Schaut uns nicht so an. Freundlichkeit verschenken und dabei wachsam sein. In die Zukunft denken und in der Nähe sein.

2. Strophe:

Auf der Suche bleiben und schon zu Hause sein. Liebesverse schreiben und mächtig traurig sein. Ein paar Kinder kriegen und die Zeit geht hin. Meine Arbeit lieben, wo ich nützlich bin.

3. Strophe:

Nach dem Westen sehen und nicht nach Westen schaun. Alles zu verstehen und laut sein wie ein Baum. Noch in Kälte gehen, zärtlich wie ein Mai. Auf den Füßen stehen und schweben dabei.

Refrain:

Wie die Jahre gehen Winter vor dem Mai. Auf den Füßen stehen und schweben dabei.

weitere Lieder:

Kleine politische Lehre für den Hausgebrauch Zwei Männer saßen einst beim Rum, sie tranken und sie tranken. Da fiel der eine plötzlich um, der andere tat nur schwanken. Der eine nun, horizontal, lag ds als wie von Sinnen, der andere, noch vertikal, der wollte dem e...
Gavroche Ich bin das Volk, ich bin das Land, es hat mich den Gavroche genannt. Ich trau mir selbst, dem Herrgott nie. Komm, steck das Rot ins Haar, Marie! Ich steck das Rot ins Haar, Marie!
Die ich liebe Die ich liebe, ist schön, unsagbar schön, ich seh sie vor mir in ihrem Sommerkleid mit einem Kamm im schwarzen Haar. Man hat sie fortgebracht, und keiner sieht, wie schön sie ist. Man hat sie fortgebracht, und keiner wei...
Wie meinen Sie denn das? Wenn sich wer ein Holztier schnitzt und Löcher in die Wände ritzt, – dann suchen darin tausend Leute den Sinn. Nützt uns das was? Was lehrt uns das?
Wilhelm Pieck Er war, wie ich hörte, ein Tischlergeselle. Jesus war einer und ich war es auch. Er hatte, berichten mir alte Frauen, Schlag bei ihnen und einen Bauch. Refrain: Doch das ist kein Grund, Präsident zu werden, der erste Man...