1. Strophe:

Ich will so leben wie ein Mensch: ich brauch Wohnung, Kleider, Schuh‘. Ich brauche Freundlichkeit und Wärme und eine gute Arbeit dazu.

2. Strophe:

Ich will so leben wie ein Mensch: ich brauche Essen, Trinken auch und Ruhe und dass man mich braucht und übern See die Fahne Rauch.

3. Strophe:

Ich will so leben wie ein Mensch: mit Mann und Kindern, die man macht; und merken, dass die Sache stimmt – ich mein‘ die Sache mit der Macht.

4. Strophe:

Ich will so leben wie ein Mensch: ich möchte machen, was ich kann; und keine falschen Worte hören – und mal ein gutes dann und wann.

5. Strophe:

Ich will so leben wie ein Mensch: wo es gerecht zugeht und gleich; und kaut das Brot mir nicht so vor, denn ich mag’s nun mal nicht so weich.

weitere Lieder:

Karnevalslied Karneval war oft verboten von der Kirch‘ und von Despoten, doch haben wir ihn trotzdem noch. Karneval warf vor sich immer einer großen Freiheit Schimmer her, und drum liebt das Volk ihn sehr.
In Potsdam wird gebaut In Potsdam wird gebaut. Mal hin und zugeschaut! Das sehn die Kinder gern im Zentrum und am Stern. Hier kommt mal hin für alle ’ne riesengroße Halle. Hier kaufen wir dann ein, ein Bierfass und ein Schwein. Das Bierfass tr...
Bürgerlied 1978 Ob wir just im schönen Sachsen oder in Berlin aufwachsen, Weimar oder Wilhelmsruh, ob wir melken oder nähen oder an der Drehbank stehen, das tut, das tut nichts dazu, ob wir melken oder nähen oder an der Drehbank stehen,...
Im Weiten unterwegs Sonne, leuchte mir ins Herz hinein, Wind, verweh mir Sorgen und Beschwerden! Tiefere Wonne weiß ich nicht auf Erden, als im Weiten unterwegs zu sein, im Weiten unterwegs zu sein.
Wer bin ich, und wer bist du Wer bin ich und wer bist du, schließ mir nicht die Augen zu. Alle Liebe geht zur Ruh‘, was ich denk und was ich tu, ich bin ich und du bist du! Ich bin ich und du bist du!