1. Strophe:

Solo: Ob im Sommer unsre Zelte in den kühlen Tälern stehn, ob im Winter Schneekristalle von den weißen Gipfeln wehn: Immer lieben wir die Heimat, lieben wir das deutsche Land.

Alle: „Liebe wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband. „Liebe wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband.

2. Strophe:

Solo: Wenn die Federwolken wandern, eil ich ihrem Spiel voran, denn ich will gesund vollenden, was mein Vater kühn begann. Sonne soll den Körper stählen, er muss schön sein und gewandt.

Alle: „Stählern wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband. „Stählern, wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Solo: Durch die unbekannten Tiefen geh ich mutig Schritt für Schritt, nehme Rat und Ruhm der Lehrer in das neue Leben mit. Lernen wolln wir und erkennen für das deutsche Vaterland.

Alle: „Lerne wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband. „Lerne, wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband.

4. Strophe:

Solo: Helle Häuser will ich bauen von der Mark zur Mosel hin, breite, spiegelblanke Straßen, wenn ich aus der Schule bin. Und wir wolln sie auch bewachen, liebevoll und mit Verstand.

Alle: „Wache, wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband. „Wache, wie Genosse Thälmann“ lehrt mein Pionierverband.