1. Strophe:

Jeder für sich hat ein kleines Liedchen, mächtig doch trägt unsern Chor der Wind über die Felder wie eine Fahne, wenn wir vereint bei der Arbeit sind. Dass uns die Wege kreuz und quer unsre Äcker zerschnitten, dulden wir nun nicht länger mehr, haben´s zu lang schon gelitten.

2. Strophe:

Lasst die Maschinen länger nicht, unsre mächtigen, großen sich am Geflächt der Raine dicht und an den Feldgrenzen stoßen! Jeder für sich hat ein kleines Liedchen, mächtig doch trägt unsern Chor der Wind über die Felder wie eine Fahne, wenn wir vereint bei der Arbeit sind.

3. Strophe:

Wie die Traktoren kreuz und quer pflügen und mähen und binden! Brauchen uns nicht mit Hacken mehr und mit der Sense zu schinden! Jeder für sich hat ein kleines Liedchen, mächtig doch trägt unsern Chor der Wind über die Felder wie eine Fahne, wenn wir vereint bei der Arbeit sind.

weitere Lieder:

Alles für die Eisenbahn Auf der Straße ging heute die kleine Marei, und es fragten die Leute, wo der Vater denn sei. „Ei, mein Vati ist ein kluger Mann, baut die Brücke für die Eisenbahn, flinke, flinke Eisenbahn!“