1. Strophe:

Hejo, Sputnik, hoch am Himmelszelt, was siehst du noch bei deiner Reise um die Welt? Ich seh vom Gelben Meer herüber bis zum Elbestrand die Schar befreiter Völker, mittendrin mein Heimatland. Die Fahnen leuchten rot, und die Gesänge klingen froh! Hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, otschen charascho!

2. Strophe:

Hejo, Sputnik, hoch am Himmelszelt, was siehst du noch bei deiner Reise um die Welt? Ich seh in Westeuropa manchen frechen Milliardär, der fiele gar zu gerne über andre Länder her. Das Volk jedoch erhebt die Faust und droht ihm mit k.o.! Hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, otschen charascho!

3. Strophe:

Hejo, Sputnik, hoch am Himmelszelt, was siehst du noch bei deiner Reise um die Welt? Ich seh im heißen Afrika manch Negervolk in Not. Doch vieler Völker Freiheitsfahne flattert stolz und droht. Im Atlas und am Nil, und auch dazwischen ist das so! Hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, otschen charascho!

4. Strophe:

Hejo, Sputnik, hoch am Himmelszelt, was siehst du noch bei deiner Reise um die Welt? Ich sehe in Amerika der Wolkenkratzer Pracht, ich sehe große Kreuze brennen mitten in der Nacht, doch seh ich auch gemeinsam kämpfen Black and White – oho! Hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, otschen charascho!

5. Strophe:

Hejo, Sputnik, hoch am Himmelszelt, was siehst du noch bei deiner Reise um die Welt? Ich seh nun wieder mein geliebtes Sowjet-Heimatland. Ich seh, dass seit dem letzten Mal manch neuer Bau entstand. Der Frieden ist in guten Händen und das macht mich froh! Hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, hejo, Sputnik, otschen charascho!

weitere Lieder:

Der Brief Wir schreiben einen Brief, und der geht in die Welt, über Ungarn, über China in die Mongolei. Und dieses Stück Papier, was es alles enthält. Grüße, Küsse, Wünsche, Fragen und noch vielerlei. Schnell geschrieben an unsre ...
Die Brücke Wir tragen die Steine zum Uferrand, wo unsere alte Brücke stand, da soll die neue den Strom bezwingen mit tausend Streben hinüber schweben und Bögen solln sich ins Weite schwingen und binden Land an Land.
Nun steht das Tor des Lebens auf Nun steht das Tor des Lebens auf, wir wollen es durchschreiten. Es locken Wege tausendfach mit lichterfüllten Weiten. Es locken Wege tausendfach mit lichterfüllten Weiten.
Thälmannlied Thälmann und Thälmann vor allen! Deutschlands unsterblicher Sohn. Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation, Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation.
Erster Mai Erster Mai, Erster Mai, alle Menschen werden frei. Lachend ziehn wir in den Morgen, lassen hinter uns die Sorgen. Erster Mai, Erster Mai, alle Menschen werden frei.