1. Strophe:

Lustig, lustig pfeift der Wind sein Liedchen, pfeift der Wind sein Liedchen über unserm Dach. Und vorm Haus der Apfelbaum und der alte Gartenzaun. Und wir singen lustig dieses Liedchen, lustig dieses Liedchen in der Stube nach. Und vorm Haus der Apfelbaum und der alte Gartenzaun. Alles rüttelt, alles schüttelt, alles wackelt mit im Takt. Lustig, lustig pfeift der Wind sein Liedchen, pfeift der Wind sein Liedchen über unserm Dach. (pfeifen) (summen) Di-ri, di-ri, di-ri-dei, di-ri, di-ri, di-ri-dum.

2. Strophe:

Links und rechts und immer rund im Kreise, lustig ist die Weise, die der Wind uns pfeift. Wieg dich, bieg dich, summ sie mit ganz leise unsre kleine Weise, die der Wind uns pfeift. – – – – Summen – – – – – Alles rüttelt, alles schüttelt, alles wackelt mit im Takt. Ja, so, links und rechts und immer rund im Kreise, lustig ist die Weise, die der Wind uns pfeift. (pfeifen) (summen)Di-ri, di-ri, di-ri-dei, di-ri, di-ri, di-ri-dum.

weitere Lieder:

Sind die Lichter angezündet Sind die Lichter angezündet, Freude zieht in jeden Raum; Weihnachtsfreude wird verkündet unter jedem Lichterbaum. Leuchte, Licht, mit hellem Schein, überall, überall, soll Freude sein.
Wenn der Topp aber nun ein Loch hat Wenn der Topp aber nu en Loch hat, lieber Heinrich, lieber Heinrich, wenn der Topp aber nu en Loch hat, lieber Heinrich, was dann? Stopp’s zu, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, stopp’s zu, dumme, dumme Liese,...
Kling, klang, klopfen bei dem Schmied Kling, klang, klopfen bei dem Schmied, Schmiedgesellen, nimmer müd. Viele Schmiedgesellen, klopfen nimmer müd. Kling, klang, kling, klang, kling, klang, klingt zu uns das Lied.
Was fliegt durch den Garten Was fliegt durch den Garten, was ist denn das wohl? Die Blumen, sie rufen: Gefährten lebt wohl. Es sind ja die Blätter, sie gehen zur Ruh, sie decken die Erde, die frierende zu.
Schlaf, mein liebes kleines Kindchen Schlaf, mein liebes kleines Kindchen, lulle ninne su! Mond am Himmel scheint so helle, mach die Äuglein zu.