1. Strophe:

Wir lieben der Heimat Wälder, die Berge, Ströme und Felder, dass rings unser Land erblühe, soll all unser Sorgen sein.

2. Strophe:

Das Leben wird uns nichts schenken, drum sollst du immer dran denken: Mag Unglück uns beiden drohen, wir gehen vereint den Weg.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Solang ich den Himmel sehe, solang ich atme und geh, erkunde ich neue Pfade, und jeder führt uns voran.

4. Strophe:

Und wenn auch die Stürme wehen, hab Mut, doch vorwärts zu gehen! Die Liebe wird dich begleiten, und niemals bist du allein.

5. Strophe:

Noch bleibt uns manch Lied zu singen, manch Sturmwind noch zu bezwingen, doch sehn wir schon nah vor Augen das leuchtende große Ziel.

Refrain:

Durchstreift die Fernen! Kein Sturm hält uns zurück. Im Flug zu den Sternen baun wir unsrer Heimat Glück.