1. Strophe:

Sieben Kinder habe ich geboren, sieben Schwalben wohnten unterm Dach. Jeden Frühling kamen sie geflogen und sind vor dem Winter fortgezogen, und sind vor dem Winter fortgezogen. Sieben Kinder habe ich verloren.

2. Strophe:

Sieben Tage ging ich all die Wochen, all die Jahre auf dem Feld des Herrn. Durfte meine Kinder nie vergessen, und die wollten immerzu nur essen. Hab es siebenmal am Tag versprochen.

3. Strophe:

Sieben Kinder habe ich verloren. Sieben Schwalben wohnten unterm Dach. Vor dem Winter sind sie fortgezogen, jeden Frühling kamen sie geflogen, jeden Frühling kommen sie geflogen. Sieben Kinder hab ich nicht geboren.

weitere Lieder:

Gavroche Ich bin das Volk, ich bin das Land, es hat mich den Gavroche genannt. Ich trau mir selbst, dem Herrgott nie. Komm, steck das Rot ins Haar, Marie! Ich steck das Rot ins Haar, Marie!
Um Mitternacht war ich noch frei Um Mitternacht war ich noch frei, am Morgen war ich ein Sklave schon, am Abend in der Dämmerung sah ich den Tod auf Yaros. Disteln mein Bett, mein Dach der Wind, tagsüber brennt die Sonne mich blind, bei Nacht, da kommt ...
Junge Liebe braucht ’ne feste Bleibe Junge Liebe braucht ’ne feste Bleibe, soll sie nicht wie Blütenschnee verwehn, hohe Häuser brauchen starke Pfeiler, dass sie fest in allen Stürmen stehn.
Kleine Frage Ich bin nicht zum Studieren geboren, so sagte ich mir als Student, die Mühe ist ja doch verloren! Ich hab die meiste Zeit verpennt!
Orenburg Lied Aha, ha, ha, ha – und wir fahren mit dem mit dem nächsten Zug oder stellen uns an die Straße und wir trampen nach Krementschug – unsre Barrikade ist die Trasse.