1. Strophe:

Verronnen die Nacht, und der Morgen erwacht, Rote Flotte mit Volldampf voraus! Im Stürmen und Tosen wir roten Matrosen, wir fahren als Vorhut hinaus.

2. Strophe:

Wir Kinder der Fabriken, wir Kinder des Meeres, wie Erz unser Wille zum Sieg. Zur Arbeit geboren, dem Meere verschworen, wir fürchten nicht Kämpfe noch Krieg.

3. Strophe:

Noch tragen die Völker des Westens die Ketten, noch hüllen die Wolken das Recht. Doch rote Fahnen wehen, auch dort wird erstehen Potemkin, der Kreuzer, zum Gefecht.

4. Strophe:

Mag Sturm uns zerzausen, die Wellen, sie brausen, die rote Flut, sie steigt an! Vorwärts, Sozialisten, zum Endkampf wir rüsten, die Rote Marine voran!

Refrain:

Voran an Geschütze und Gewehre auf Schiffen, in Fabriken und im Schacht. Trägt über den Erdball, trägt über die Meere die Fahne der Arbeitermacht!

weitere Lieder:

Altes Reiterlied Der Mond steht in den Gassen. Leb wohl, mein Schatz, ade! Da die Trompeten blasen, So muss ich dich verlassen. Und tut mir doch so weh.
Trauermarsch russischer Revolutionäre Als Opfer seid ihr gefallen im Kampf, in heiliger Liebe zum Volke. Ihr gabt euer Alles hin für das Volk, und Leben und Glück und Freiheit. Gelitten habt ihr in Kerkers Gruft. Die Richter, die Henker sprachen zuweilen das...
Chronik (1918) Auf hartgesottnen Wegen kam ich zerlumpt daher. Es hat nicht nur an mir gelegen. Die Luft war dick und schwer.
Wir sind die Schmiede – Мы кузнецы Wir sind die Schmiede; der Zukunft Schlüssel mit unseren Hämmern schmieden wir.Lasst lustig kreisen die schweren Hämmer schwingt gen den Feind sie für und für.
Ehrung der Toten Wem die Sonne nicht mehr scheint, kann die Liebe missen. Wie viel Trauer um ihn weint, braucht er nicht zu wissen.