1. Strophe:

Frisch auf, Genossen, lass erschallen der Freiheit Lied: Der Frühling naht. Die ganze Welt lasst froh durchhallen: Es keimt und grünt die Freiheitssaat. Und drohen Wolken rings auf Erden, dem Lichte halten sie nicht stand; bald muss die ganze Welt doch werden: Ein Volk, ein Herz, ein Vaterland. Ihr Brüder fern in Ost und Westen, ihr Völker all’ in Nord und Süd.

2. Strophe:

Verscheucht den Bruderhass, den letzten, die Losung sei: Ein heil’ger Fried’. Kein Krieg soll uns fortan entzweien und stürzen an Verderbens Rand; friedlich nur kann die Welt gedeihen: Ein Volk ein Herz, ein Vaterland.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Der Freiheit Band soll uns umschlingen, die ganze Welt ein frei Geschlecht; und frohe Lieder werden klingen dem Vaterland voll Licht und Recht. Die Arbeit schützt vor Not und Sorgen; wir Brüder reichen uns die Hand frisch, frei und froh an jedem Morgen: Ein Volk, ein Herz, ein Vaterland.