1. Strophe:

Der Kneifer auf der Nasenspitz hat immer noch den selben Sitz. So sieht der Liebknecht offenbar noch immer weit und klar.

2. Strophe:

So kreuzt er wieder meinen Weg, den Schnauzbart auf dem rechten Fleck. obwohl er doch ein linker war, ein roter Kontra-Bourgeois.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

So kommt er wieder zu uns her, als ob er nie gegangen wär, liest seinen Namen im Gestein, tritt in die Halle ein.

Refrain:

Seht mal, Leute, er kommt über den Vorplatz vom Neuen Palais, Liebknecht, Leute, er kommt, weh, meine Fahne, weh!