1. Strophe:

Leise rauscht das Meer, man hört es kaum. Wellen zum Ufer nur plätschern wie im Traum, schmeicheln sich ein in den Ufersand ganz sacht. Gute Nacht! Nun lass uns schlafen, nun lass uns schlafen, nun lass uns schlafen, gute Nacht!

2. Strophe:

Blumen und Strauch, schlummern auch. Hört den Trompeter, von fern ruft er uns zu: Geht, Pioniere, jetzt alle zur Ruh! Gute Nacht! Nun lass uns schlafen, nun lass uns schlafen, nun lass uns schlafen, gute Nacht!

3. Strophe:

Schön war der Tag, doch er ist vorbei. Leer ist der Park, müde säuselt der Wind und in den Bäumen, da rauscht es ganz lind: Gute Nacht! Nun lass uns schlafen, nun lass uns schlafen, nun lass uns schlafen, gute Nacht!

weitere Lieder:

Nun steht das Tor des Lebens auf Nun steht das Tor des Lebens auf, wir wollen es durchschreiten. Es locken Wege tausendfach mit lichterfüllten Weiten. Es locken Wege tausendfach mit lichterfüllten Weiten.
Das Lied der Pioniere Lasst laut den Ruf der Hörner klingen, die Trommel rührt mit Jubelschlag! Lasst und das Lied der Freundschaft singen, die Jugend grüßt den neuen, maiengoldnen Tag.
Eines Morgens in aller Frühe Eines Morgens in aller Frühe, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao, eines Morgens in aller Frühe trafen wir auf unsern Feind, eines Morgens in aller Frühe trafen wir auf unsern Feind.
Gruß der Pioniere zum Tag der Republik Wir decken alle den Geburtstagstisch, reich sind unsre Gaben.
Ein Kater ging spazieren Ein Kater ging spazieren, er ging auf allen Vieren. Er klettert übers Scheunendach, er buckelt sich und legt sich flach. Wir wollen´s auch probieren, probieren!