1. Strophe:

Fahren zwei durch alle Meere, fahren zwei in einem Boot. Der eine kennt die Sterne, der andre misst das Lot. Sind nicht zu trennen, bleiben vereint, ob Nacht heranzieht, Morgen erscheint. Sie finden zueinander auf Lebenszeit.

2. Strophe:

Steigen zwei auf hohe Berge, steigen zwei zum Himmel dicht. Der eine blickt die Welt an, der andre sieht das Licht. Noch liegt die Erde auf der Hand, sie sind den Wolken nah und verwandt und halten zueinander auf Lebenszeit.

3. Strophe:

Gehen zwei durch laute Straßen, gehen zwei durch Stein und Rauch. Den einen ruft die Arbeit, den andern Mühe auch. Schon kommen Tage, die man nicht zählt, schon ist entschieden, schon ist gewählt, doch tragen sie einander auf Lebenszeit.

4. Strophe:

Sitzen zwei schon im Schatten, sitzen da auf einer Bank. Der eine fühlt sich müde, der andre fühlt sich krank. Schon ist im Leben alles gesagt, schon ist im Leben alles gewagt, sie hielten zueinander auf Lebenszeit.

weitere Lieder:

Rettet Luis Corvalan Als des Volkes Tag zu Ende und die Junta-Nacht begann, da erschossen sie Allende, und in die Faschistenhände fiel auch Luis Corvalan.
Lied für die Bandarbeiterin Regine Am Abend eines harten Tags, Regine, komm ich zu dir wie ein beschlagnes Glas und finde dich nicht anders vor als mich, und seh dich an werde wieder freundlich.
Gavroche Ich bin das Volk, ich bin das Land, es hat mich den Gavroche genannt. Ich trau mir selbst, dem Herrgott nie. Komm, steck das Rot ins Haar, Marie! Ich steck das Rot ins Haar, Marie!
Hoch die Gläser (1980) Genossen, hoch die Gläser wir stoßen auf uns an. Wie schnell vergisst man doch im Kampf den eigenen Nebenmann. Heiladiladiho, heiladiladiho, heiladiladihei, heiladiladiho.
Der Mensch kann manche Sachen Oli, oli, ola, wir sind miteinander da, zusammen und gemeinsam, nicht einsam und alleinsam. Oli, oli, ola, miteinander geht es ja, wenn wir zusammen kommen, komm´ wir der Sache nah.