1. Strophe:

Sag, bist du bereit, dich mit aller Kraft zu wehren, viele Kämpf zu bestehn? Du hast Mut genug, willst du unsern langen, schweren Weg gemeinsam mit uns gehn? Oder willst du deine Kraft verschwenden, im Alleingang gegen eine ganze Welt, um zum Schluss in traurigen Legenden dazustehn als gescheiterter Held? Leben einzeln und frei, wie ein Baum und dabei brüderlich wie ein Wald, diese Sehnsucht ist alt. Sie gibt uns Halt in unserm Kampf gegen die Dummheit, den Hass, die Gewalt. Ihr Gefährten im Zorn, ihr Gefährten im Streit, mit uns kämpft die Vernunft und die Zeit.

2. Strophe:

Willst du mit uns gehn dem Sieg entgegen, komm, wir haben keine Zeit, uns auszuruhn. Nichts wird sich von selbst nach vorn bewegen, darum zählt doch nur das, was wir tun. Leben einzeln und frei, wie ein Baum und dabei brüderlich wie ein Wald, diese Sehnsucht ist alt. Sie gibt uns Halt in unserm Kampf gegen die Dummheit, den Hass, die Gewalt. Ihr Gefährten im Zorn, ihr Gefährten im Streit, mit uns kämpft die Vernunft und die Zeit.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>