1. Strophe:

Lass uns ein Stück durch den Frühling gehn, lass uns die blühenden Bäume sehn; dann fühlen wir, so ist’s auch in der Liebe, die fängt im Frühling doch an. Behütet man die erste Liebe, bereut man nie, dass sie begann. Lass uns ein Stück durch den Frühling gehn!

2. Strophe:

Lass uns das Glück schon im Heute sehn, lass uns durch blühende Gärten gehn; dann fühlen wir, dass unsere jungen Träume nicht Blüten sind, die im Wind verwehn , dann ahnen wir, dass junge Bäume mit Früchten reif in Gärten stehn. Lass uns ein Stück durch den Frühling gehn.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>