1. Strophe:

Dann standen wir am Strand und wussten nicht, ob Friedhof, ob Hafen er war. Durst hatten wir im grellen Mittagschicht: So warm das Wasser, salzig, hart.

2. Strophe:

Wir schrieben all die Namen in den Sand, Frau, Freunde, Feinde, Stadt und Haus. Leicht nur der Wind, doch wie mit nasser Hand Strich uns das Meer die Toten aus.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Die Pflicht zu lieben und stets stark zu sein, Sehnsucht und Leid, ohne Warum: das luden wir uns auf und gingen… Nein, wir nahmen sie und kehrten um.