1. Strophe:

Kommst du einmal nach Dijon, singt im Brunnen die Fontäne.

2. Strophe:

Sitzt ein Mädchen in der Sonn´, rann aus dem Aug ihr eine Träne.

3. Strophe:

Kam ein Reiterbataillon, wollte reiten hin zur Seine.

4. Strophe:

„Sag, wie heißt du, Schöne, komm!“ „Alles nennt mich Majolaine.“

5. Strophe:

„Warum weinst du, Schöne, komm!“ „Frage nicht, was ich ersehne!“

6. Strophe:

Und das ganze Bataillon kam, zu trösten Majolaine.

7. Strophe:

Kommst du heute nach Dijon, singt im Brunnen die Fontäne.

weitere Lieder:

Reifezeit Gersten warn sie noch die Jungen, die vom Jahrgang neunundvierzig, Schüler, Lehrlinge, Studenten, eine Zeit lang auch Soldaten. Heute sind sie Facharbeiter, Lehrerin, Abteilungsleiter, haben mehr oder auch minder Kontonu...
Der Alte aus der Schweißerei Der Alte aus der Schweißerei wird morgen dreiundsiebzig und ist seit fünfzig Jahren hier nach Schichtschluss steht er seine drei Bier bei Kahlisch an der Theke.
Die Herren Generale Die Herren Generale i Mamita mia! hab´n uns verraten. Und die Faschisten-Staaten schicken auch prompt Soldaten mit Bomben und Granaten i Mamita mia! zu blut´gen Taten.
Freiheit, hoch das Menschenrecht Wenn da Ordnung in der Welt ist, das heißt Ordnung mit dem Geld ist, das der eine eben hat und der andre wird nicht satt, räkelt sich das Kapital und es übet den Choral, während’s den Profit verzecht: Freiheit, hoch das ...
Lied von der Partei Die Partei, die Partei, die hat immer recht. Und, Genossen, es bleibe dabei. Denn wer kämpft für das Recht, der hat immer recht gegen Lüge und Ausbeuterei. Wer das Leben beleidigt, ist dumm oder schlecht. Wer die Menschh...