1. Strophe:

Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land. Unsre Schule, unser Buch, unser Lied und Spiel, ja, unser Stolz, das blaue Tuch – jedem winkt ein Ziel!

2. Strophe:

Könnten ihrer Kinderzeit alle Kinder hier auf der Erde weit und breit froh sein so wie wir! Sinkst auf deine Lagerstadt, noch im Haar den Schweiß, Ram aus Indien – bist du satt von der Handvoll Reis?

3. Strophe:

Wolle pflückt die kleine Hand, spielte gerne noch – Livia aus dem Baumwollland gehst in Lumpen doch! Schwere Arbeit, karges Brot, keine Kleider, ach, abends hat die bittre Not nicht einmal ein Dach!

4. Strophe:

Livia am Baumwollstrauch, Ram am Gangesstrand, einmal scheint die Sonne auch hell in eurem Land! Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land.

weitere Lieder:

Weihnachtszeit Der Winter kam, die Sonne schwand und länger ward die Nacht. Drum zündet an ein helles Licht, das uns groß‘ Hoffnung macht.
Heut ist ein Tag zum Feiern Heut ist ein Tag zum Feiern, heute ist ein wunderschöner Tag! Schmettert hell, ihr blitzenden Fanfaren, schmettert heller überm Trommelschlag! Laut klopft das Herz vor Freude, alle gehen im schönsten Festtagskleid. Wir b...
Ich darf die Fahne tragen Ich darf die Fahne tragen wenn wir im Zuge gehen und weiß, dass alle Menschen meine Fahne sehn.
Kam ein Star aus Afrika Kam ein Star aus Afrika, staunte drüber, was er sah: „Kinder, stand denn dieser Riese immer auf der Weberwiese? Kinder, stand denn dieser Riese immer auf der Weberwiese?“
Der 1. Mai Aus blauem Himmelsfenster schaut der Frühling auf die Stadt, die heute sich wie eine Braut so schön gekleidet hat.