1. Strophe:

Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land. Unsre Schule, unser Buch, unser Lied und Spiel, ja, unser Stolz, das blaue Tuch – jedem winkt ein Ziel!

2. Strophe:

Könnten ihrer Kinderzeit alle Kinder hier auf der Erde weit und breit froh sein so wie wir! Sinkst auf deine Lagerstadt, noch im Haar den Schweiß, Ram aus Indien – bist du satt von der Handvoll Reis?

3. Strophe:

Wolle pflückt die kleine Hand, spielte gerne noch – Livia aus dem Baumwollland gehst in Lumpen doch! Schwere Arbeit, karges Brot, keine Kleider, ach, abends hat die bittre Not nicht einmal ein Dach!

4. Strophe:

Livia am Baumwollstrauch, Ram am Gangesstrand, einmal scheint die Sonne auch hell in eurem Land! Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land.

weitere Lieder:

Bunt geschmückt sind alle Häuser Bunt geschmückt sind alle Häuser, wie man das zum Festtag macht, und wir haben mitgeholfen, eine gute Tat vollbracht. Hört unsre Lieder, hell klingt Musik: Festtag ist in unsrer Republik!
Marsch der Jungpioniere – sowj. Pionierlied Werft, Pioniere, Brand in die Nächte! Wir sind die Erben der Arbeiterrechte. Bald kommt die frohe, lichtvolle Zeit: Wir Pioniere sind immer bereit! Wir Pioniere sind immer bereit!
Der 1. Mai Aus blauem Himmelsfenster schaut der Frühling auf die Stadt, die heute sich wie eine Braut so schön gekleidet hat.
Unterm Erntekranz Die Scheuer winkt, der Wagen rollt, wir springen hinterdrein. Hoch oben blinkt der Garben Gold, huch-hei! Wir fahren ein. Tral-la-la-la, tral-la-la-la, tral-la-la-la, tral-la-la-la. Tral-la-la-la, tral-la-la-la, tral-la-...
Für die Freiheit Brüder, die kurze Nacht ist zu Ende; unserer Berge glühn schon im Licht. Reicht euch vorm Kampf wie immer die Hände! Feigheit und Zagen kennen wir nicht!