1. Strophe:

Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land. Unsre Schule, unser Buch, unser Lied und Spiel, ja, unser Stolz, das blaue Tuch – jedem winkt ein Ziel!

2. Strophe:

Könnten ihrer Kinderzeit alle Kinder hier auf der Erde weit und breit froh sein so wie wir! Sinkst auf deine Lagerstadt, noch im Haar den Schweiß, Ram aus Indien – bist du satt von der Handvoll Reis?

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Wolle pflückt die kleine Hand, spielte gerne noch – Livia aus dem Baumwollland gehst in Lumpen doch! Schwere Arbeit, karges Brot, keine Kleider, ach, abends hat die bittre Not nicht einmal ein Dach!

4. Strophe:

Livia am Baumwollstrauch, Ram am Gangesstrand, einmal scheint die Sonne auch hell in eurem Land! Kindertag! Wir reichen froh uns zum Gruß die Hand, niemals schien die Sonne so hell in unserm Land.